Andere Länder entdecken durch einen Schüleraustausch

Welcher Teenager träumt nicht davon, eine Zeit lang von den Eltern getrennt im Ausland zu leben? Neue Erfahrungen sammeln, aufregende Regionen entdecken, neue Freunde treffen und auf sich allein gestellt sein. Eine traumhafte Vorstellung! Aber wie ermöglicht man dem eigenen Kind all diese Erfahrungen? Eine Möglichkeit ist ein Schüleraustausch.

Entscheidet man sich dafür, seinem Kind einen Schüleraustausch in ein entfernets Land zu ermöglichen, sollte man einige Dinge beachten.

1. Wahl des Landes:
Hier hat das Kind das größte Mitspracherecht. Immerhin nimmt man eine Menge Geld in die Hand. Dann sollte sich das Kind auch für das Land, in dem es den Schüleraustausch macht, interessieren. Zu den beliebtesten Ländern gehören:
– Australien
– England
– Amerika
– Neuseeland
– Kanada

2. Wahl der Organisation:
Einen Schüleraustausch alleine zu organisieren ist nahezu unmöglich. Es gibt eine Reihe von Organisationen, die Sie dabei unterstützen. Auch Vereine, wie International Experience (http://germany.international-experience.net/), helfen bei der Realisierung des perfekten Schüleraustauschs.

3. Besonderheiten:
Wenn man eine Zeit lang ins Ausland möchte, gibt es spezielle Anforderungen. Dazu zählen beispielsweise Visum und Versicherung. Viele Organisationen übernehmen die Beantragung von solchen Dokumenten. Informieren Sie sich aber frühzeitig, wann welches Dokument beantragt werden muss, damit einem reibungslosen Ablauf des Schüleraustauschs nichts im Weg steht.

4. Erfahrungen:
Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer Austauschschüler! Es gibt eine Reihe von Schülern, die über ihre Zeit im Ausland einen Blog erstellt haben. Diese sind leicht zu finden und geben einen guten Eindruck über die Erfahrungen, die die Schüler gesammelt haben und wie sie die Zeit im Ausland erlebt haben.

Mit einer kompetenten Organisation an Ihrer Seite wird auch der Schüleraustausch Ihres Kindes ein Erfolg!

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.