Baby Grundausstattung – Was Babys wirklich brauchen

Wenn sich das erste Kind ankündigt, ist die Freude in der jungen Familie riesig. Mit der Freude über den Nachwuchs kommen aber auch Fragen auf: Auf was muss ich achten? Was brauche ich wirklich in der Baby Grundausstattung? Insbesondere Werbung suggeriert werdenden Eltern, was unverzichtbar sei, Hörensagen und Gesundheits- und Sicherheitsgedanken spielen ebenfalls eine Rolle. Damit Fehlkäufe vermieden werden, hier ein paar Tipps für die passende Baby Grundausstattung. 

Möbel und Elektronik – was braucht das Kind wirklich?

Bettchen, Schrank und Wickeltisch. Das kommt Eltern als erstes in den Sinn, wenn es um die Grundausstattung im Kinderzimmer geht. Während ein Babybett für viele Kleinkinder ein wunderbarer Platz zum Schlafen ist, lieben es viele Babys, ganz nah bei Ihren Eltern zu sein. Viele kommen erst dann zur Ruhe, wenn sie im Elternbett liegen. In diesem Fall kann der Kauf eines Babybettchens auch durchaus aufgeschoben werden. Ebenso die Wickelkommode. Auf den ersten Blick mag sie zwar praktisch erscheinen, wirklich benötigt wird sie aber nicht. Insbesondere in kleinen Wohnungen und Zimmern nimmt sie Platz weg. Mit einer Wickelauflage kann das Kind überall gewickelt werden. Egal, ob auf dem Sofa oder gar auf der Waschmaschine. Und auch der eigene Schrank kann warten. Im Elternschrank befindet sich insbesondere in der Anfangszeit sicher Platz für etwas Babykleidung. 

Auch die Elektronikindustrie möchte ihren Teil am Nachwuchs schon möglichst früh verdienen. Kein Wunder, dass es hier reichlich Auswahl an verschiedenen Babyphonen und Babykameras gibt. Ob man diese wirklich braucht, hängt sicher von der eigenen Wohnsituation ab – doch das Kind sollte nie so weit von den Eltern entfernt schlafen, dass diese es im Notfall nicht auch schreien hören können. Babykameras neigen darüber hinaus dazu, ständig Alarm zu schlagen, selbst wenn sich das Kind nur minimal bewegt. 

Baby Grundausstattung: Stoffwindel oder Wegwerfwindel?

Ein wichtiger Punkt in der Baby Grundausstattung sind Windeln. Sie sind unumgänglich und Eltern sehen sich mit verschiedenen Optionen konfrontiert, darunter: Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln nutzen? Wegwerfwindeln sind dabei durchaus praktisch, doch wer sich für eine nachhaltige Variante entscheiden möchte, der greift zu Stoffwindeln. Sie sind wiederverwendbar und genau das richtige für Eltern, die auf eine nachhaltige Lebensweise setzen. Moderne Stoffwindeln sind ebenso einfach zu wickeln wie moderne Einwegwindeln – dank praktischem Klettverschluss. Mit verschiedenen Einlagen und Windelvlies sind die Stoffwindeln optimal anpassbar und wiederverwendbar

Die Außenhülle der Stoffwindeln ist wasserdicht und zugleich atmungsaktiv. Das macht sie besonders hautfreundlich und auch empfindliche Babypopos sind hier bestens aufgehoben. Stoffwindeln sind somit nicht nur haut- sondern auch umweltfreundlich – und Eltern sparen auf Dauer eine ganze Menge Geld. Shops wie „babysnatur.de“ verfügen über ein großes Angebot verschiedener Stoffwindel- und Wickelsysteme und punkten mit umfangreichem Wissen. Sie beraten beispielsweise auch über den Windelverbrauch. Je kleiner das Kind, desto häufiger muss gewickelt werden. 

Baby Grundausstattung: Kleidung 

Je kleiner das Kind, desto schneller wächst es aus den Kleidern heraus. Insbesondere zu Anfang lohnt es sich also, auf gebrauchte Kleidungsstücke von Freunden und Bekannten oder auf Pakete aus Kleiderbörsen zurückzugreifen. Neugeborene sind meist schon nach drei bis vier Wochen aus Strampler, Hose oder Hemdchen herausgewachsen. Ein weiterer Vorteil: Die Kleider sind bereits einige Male gewaschen, mögliche enthaltene Schadstoffe sind somit ausgewaschen. Darüber hinaus sollte nicht nur auf die Optik, sondern besonders auf die Funktionalität Wert gelegt werden. Während im Sommer leichte Kleidung ausreicht, sollte sie im Winter warm und kuschelig sein, denn Neugeborene können das eigene Kälteempfinden nicht kommunizieren. Für den Anfang reichen diese Kleidungsstücke vollkommen aus: 

  • 4 Strampler
  • 6 Wickelbodys
  • 4 Babyjäckchen
  • 5 Babystrumpfhosen
  • 3 Hosen
  • 3 Schlafanzüge
  • 2 Paar warme Söckchen

Zum Schlafen sollte darüber hinaus ein Babyschlafsack vorhanden sein, für den Winter sollten diese Kleidungsstücke zusätzlich vorhanden sein:

  • 1 dicke Jacke/Overall
  • 2 Paar Babyhandschuhe
  • 2 Mützen

Mehr ist zu Beginn nicht nötig. Im Laufe der Zeit wird sich dann zeigen, was das Baby wirklich braucht

Baby Grundausstattung: weniger ist mehr

Die Werbung suggeriert, was alles unbedingt nötig ist, in Sachen Babyausstattung. Von Schnullerdesinfektionsgeräten über Babywasser bis hin zu Babyphones mit Sensormatte oder Hightech-Ohrenthermometer ist nichts unmöglich und die Industrie ist nicht nur kreativ in der Erfindung solcher Dinge, sondern auch in ihrer Vermarktung. Dabei lohnt es sich weniger auf die Werbeversprechen zu hören, als auf das eigene Bauchgefühl und die Frage „brauche ich das wirklich?“.  

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.