Ein Druck für jede Gelegenheit

Das es mehr als ein Druckverfahren gibt, denke ich sollte jedem da draussen klar sein. Hier moechte ich aber gerne mal auf das beliebteste Verfahren zu sprechen kommen. Es handelt sich dabei um den Siebdruck. Welcher das Viert aelteste Druckverfahren und gleichzeitig das Erfolgreichste ist. Nur woran das liegt, kann man nur herausfinden indem man sich das Ganze mal genau betrachtet. Beim Siebdruck wird die Druckfarbe mittels wischeraehnlichen Werkzeug (bekannt als Rakel), durch ein feinmaschiges Textilgewebe auf das ausgewaehlte Material druecken. An Stellen wo keine Farbe hin soll oder darf, wird mit einer Schablone die Maschenoefung des Gewebes verstaerkt und farbundurchlaessig gemacht. Dieses Druckverfahten ermoeglicht so eine enorme Menge an verschiedenen Materialien zu bedrucken. Es speilt dabei keine Rolle, ob flacher oder geformter Gegenstand. Durch die Auswahl an unterschiedlichsten Druck recht breit gefaechert ist, spielt nicht nur die Form kaum eine Rolle, sondern auch das Material. Metall, Kunststoff, Papier, Textilien oder Glas. Alles was irgendwie denkbar ist, ist auch zu realisieren. Ogar Uebergroessen von mehreren Metern stellen kein Hindernis dar. Nur muss man leider auch dazu sagen, dass sich das Ganze erst bei einer hohen Stueckzahl rechnet. Dennoch sollten die Vorteile den etwas hoeheren Anschaffungspreis rechtfertigen. Ein Siebdruck hat immer eine hochwertige Qualiaet, Widerstandsfaehigkeit und Langlebigkeit wie kein zweiter Druck. Somit hat der Siebdruck leider nur einen richtigen Nachteil und der nennt sich Farbverlauf. Denn genau dieser ist bei einem Siebdruck nicht hinzubekommen. Die Konkurrenz den Siebdruckes macht einen solchen Farbverlauf zwar moeglich, kann aber in Sachen Farbschichtdicke, welche Druckerzeugnisse bestaendig gegen Witterung oder Starke Sonneneinstrahlung schuetzt nicht mithalten. Sicherlich ist der Digitaldruck eine gute Alternative zum Siebdruck. Dies aber auch nur dann, wenn man sein Produkt nicht fuer einen langen Zeitraum nutzen will und nur in geringen Mengen braucht. Der Siebdruck hat also noch lange nicht ausgedient, mit seiner zuverlaessigkeit und flexiblen Drucktechnik. Somit ist es auch kein Wundern, dass wir diese Druckmethode so oft verwenden. Eiketten,  Rubbelflaechen auf Lotterielosen, Verkehrs- oder Hinweisschilder, Kugelschreiber, Feuerzeuge, Kisten, Briefkaesten. Bis hin zu  Kennzeichenhalter. Fast an jeder Stelle finden wir etwas, was mit Siebdruck bedruck wurde. Und da noch vieles bedruckt wird, bleibt uns der Siebdruck noch lange erhalten.

Schreibe einen Kommentar