GPAINNOVA zählt zu den Top 7 der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas im Industriegüterbereich, laut Financial Times

Im Gesamtranking steht es auf Platz 13 in Spanien und auf Platz 166 in Europa.

GPAINNOVA, das weltweit führende Unternehmen in der Technologie der trockenen Elektropolitur und spezialisiert auf Meeresrobotik, Hochleistungselektronik und medizinische Gerätschaften liegt laut FT 1000 Europe’s Fastest Growing Companies 2021 auf Platz 7 der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas im Industrieggüterbereich und ist somit in diesem Sektor auf Platz 1 in Spanien. Dieses jährliche Ranking, erstellt von der Financial Times —weltweit führende Wirtschaftszeitschrift— und dem Research-Unternehmen Statista ermittelt die 1000 erfolgreichsten europäischen Firmen.

Der Bericht der Financial Times umfasst Teilnehmer innerhalb der Europäischen Union (EU), Norwegen, Schweiz und dem Vereinigten Königreich mit der höchsten jährlichen Wachstumsrate (CAGR) zwischen 2016 und 2019. Die Mindest-CAGR Rate lag dieses Jahr bei 35.5 Prozent, leicht niedriger als der Vorjahreswert von 38.4 Prozent. GPAINNOVA verdreifacht diesen Prozentsatz (114.2 Prozent). Die absolute Wachstumsrate lag bei 886 Prozent, Platz 160 in Europa.

Platz 1 im spanischen Industriegüterbereich

Unter den mehr als fünfzig von der Financial Times bewerteten spanischen Firmen befindet sich GPAINNOVA auf den 13. Platz und im Industriegütersektor des Landes auf dem 1. Platz. Sein Leistungskatalog beinhaltet Anlagen zur Metalloberflächenbehandlung, unter anderem für die Zahnmedizin, die Industrie und Gesundheitsunternehmen. Das Ranking berücksichtigt keine Daten aus 2020, das Jahr, in dem GPAINNOVA trotz der COVID-19 Krise einen neuen Rekordumsatzwert von 15.8 Million Euro erzielte. Damit verdreifachte es nahezu den Jahresumsatz vom letzten Jahr (5.9 Million Euro).

GPAINNOVA gehört zu den 314 Unternehmen, die bereits im Ranking für 2020 erschienen.

Technologieunternehmen gewinnen an Marktdominanz

Das Ranking zeigt abermals das stetige Wachstum der Technologieunternehmen, welche mit 219 Teilnehmern im Vergleich zu 189 aus dem Vorjahr klar dominieren. Zusammen mit den verwandten Kategorien Fintech und eCommerce ergibt das eine Gesamtanzahl von 290.

Zum ersten Mal weist Italien mit 269 Unternehmen die meisten Einträge in der Liste nach. Auf dem 2. Rang steht Deutschland (204), gefolgt von Frankreich (162). Wie im Vorjahr ist London, die Stadt mit der größten Anzahl von schnell wachsenden Firmen (71), gefolgt von Paris (45) und Mailand (36). Bulb Energy, das größte britische Grüne-Energie-Unternehmen, beliefert 6 Prozent des Marktes und verdrängt OakNorth Bank von der ersten Stelle im diesjährigen Ranking.

Zu GPAINNOVA

GPAINNOVA ist ein 2013 gegründetes Technologieunternehmen mit Sitz in Barcelona, Miami (Florida, USA), Hong Kong und Shenzhen (Festland China) spezialisiert auf Anlagen der Metalloberflächenbehandlung, medizintechnische Geräte mit Respira device.com Advanced; Meeresrobotik mit GPASEABOTS und Hochleistungselektronik mit POWER INNOTECH.

Pau Sarsanedas, CEO bei GPAINNOVA, gründete das Unternehmen mit dem Ziel eine technologische Plattform für fachübergreifende, komplexe und ambitionierte Projekte zu schaffen. Auf diese Weise können alle beteiligten Unternehmen und Menschen einen Vorteil aus dem Know-How und dem notwendigen Materialeinsatz des Unternehmens ziehen. Ein Umstand der bei Einzelinitiativen oder KMUs oft nicht möglich ist. Das Unternehmen besteht aus 130 Fachleuten mit mehr als 35 Ingenieuren und im Juni wird eine neue Einrichtung in Barcelona mit einer Fläche von 5000 Quadratmetern eingeweiht.

Kontakt:
Ansprechpartner: Betona Comín
Tel.: +34 607 291 105
Email: press@gpainnova.com
Web: www.gpainnova.com

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.