Indoor Whirlpools erheben das Wohlbefinden

Um das Wohlbefinden im eigenen Heim noch zu steigern und einen Hauch von Luxus zu verspüren, schaffen sich etliche Menschen, die das nötige Kleingeld besitzen, einen Indoor Whirlpool oder einen Outdoor Whirlpool an. Ein Whirlpool ist im Grunde ein Wasserbecken, in dem Düsen integriert sind, die Luft- oder Wasserstrahlen produzieren. Diese bewirken entweder eine flächige sanfte oder eine punktuelle und kräftige Massage.

Die diversen Modelle haben ein Fassungsvermögen von ein bis acht Personen. Viele Kunden kaufen ein etwas größeres Modelle für den Außenbereich, den sogenannten Outdoor Whirlpool. Die normale Variante ist aber der Indoor Whirlpool. Entscheidend bei der Wahl, ob es nun ein Indoor Whirlpool oder ein Outdoor Whirlpool sein soll, ist selbstverständlich in erster Linie die Wohn- und Nutzfläche. Ohne Terrasse oder Garten hat sich der Traum vom eigenen Outdoor Whirlpool ohnehin erledigt. In solch einem Fall hat man die Option, sich einen Indoor Whirlpool zu installieren. Vor dem Einbau müssen bestimmte Dinge genau durchgeplant werden, egal, ob man den Pool draußen oder im Inneren installiert.

Wenn man sich für einen Indoor Whirlpool entscheidet, muss man erst einmal dafür sorgen, dass die Zugänge im Haus groß genug sind. Der Pool wird in einem Stück geliefert und dies kann oft zu Schwierigkeiten führen. Bei einem Outdoor Whirlpool gibt es in dieser Beziehung meist keine Probleme, da der Zugang in den Gartenbereich im Normalfall recht breit ist. Wenn man nun jedoch solch ein großes Becken in ein Badezimmer bekommen möchte, kann das zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Man muss ebenfalls darauf achten, dass die erforderlichen Anschlüsse vorhanden sind. Wenn sich die Anschlüsse am Wasser beziehungsweise am Kanal nicht an der richtigen Stelle befinden, muss dies im Vorhinein korrigiert werden. Wird der Indoor Whirlpool im Badezimmer installiert, so kann man das Modell nach den Anschlüssen wählen. Sollten die passenden Anschlussmöglichkeiten im Garten nicht vorhanden sein, muss man sie sowieso neu verlegen lassen und dafür kann man sich dann die beste Stelle für den Outdoor Whirlpool aussuchen.

Übrigens, der allererste moderne Outdoor Whirlpool wurde in Hollywood gebaut. Mitte der zwanziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts erfand Pascal Paddok diese immer beliebter werdenden Wannen. Der Indoor Whirlpool ist mittlerweile jedoch viel mehr gefragt. Der Indoor Whirlpool oder der Outdoor Whirlpool kann inzwischen mit einigen Spielereien auch erweitert werden. Da gibt es zum Beispiel die Option, diverse LED-Farbleuchten einbauen zu lassen, die eine unvergleichliche Stimmung beim Baden verbreiten. Weitere Spielereien, die das Baden zum Erlebnis machen sollen, wären beleuchtete Wasserfontänen oder eingebaute Soundsysteme.

In einem Outdoor Whirlpool ist der Entspannungsfaktor vermutlich am höchsten. Das Gefühl unter freiem Himmel zu baden, ist auch im Winter ein ganz außergewöhnliches Erlebnis. Auch wenn ein Indoor Whirlpool die technischen Gegebenheiten ebenfalls bieten kann, punktet doch die Nähe zur Natur. Zu bedenken ist allerdings, dass ein Indoor Whirlpool erheblich einfacher zu pflegen ist, als ein Outdoor Whirlpool. Auf dem Markt findet man eigene Pflegeprodukte, die für die jeweiligen Wannen gebraucht werden. Für den außergewöhnlichen Badeluxus muss schon einiges an Geld investiert werden. Wer die Kosten jedoch gering halten möchte, muss sich mit einem Indoor Whirlpool begnügen. Die Pools für den Innenbereich sind in der Anschaffung günstiger. Darüber hinaus hat man nicht so hohe laufende Kosten. Ein Outdoor Whirlpool hat einen wesentlich höheren Stromverbrauch, natürlich besonders, wenn die Außentemperaturen gering sind.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.