JENCO unterstützt Decentralized Finance (dezentralisierte Finanzmittel) mittels einzigartiger Plattform

Nach dem offiziellen Start eröffnet Jubilee Energy and Commodities oder JENCO Investoren, die sich für digitale Investitionen und das Trading interessieren, neue Gewinnchancen. Außerdem wird ihre Plattform zur Unterstützung der allgemeinen Einführung dezentraler Finanzmittel betrieben.

JENCO strebt an, traditionelle Finanz- und Kryptofinanzmärkte durch ein System miteinander zu vernetzen, das auf Smart Contracts sowie Token-Lösungen zurückgreift. Das Unternehmen ist sich bewusst, dass dieses Ziel eine Herausforderung sein wird. Nicht viele werden das Konzept der dezentralen Finanzmittel sofort verstehen, insbesondere vor dem Hintergrund der Blockchain-Technologie und den involvierten digitalen Währungen.

Aus diesem Grund hat JENCO seine Plattform, das sogenannte JENCO-Protokoll, so konzipiert, dass diese Einfachheit mit Vielseitigkeit verbindet und gleichzeitig innovative Finanzprodukte integriert. Damit spricht das Unternehmen zahlreiche derjenigen Probleme an, die mit traditionellen Investitionen verbunden sind – nämlich den fehlenden Zugang zu qualitativ hochwertigen Vermögenswerten; die Unfähigkeit, Wohlstand aufzubauen; Schwachstellen im Hedging- und Risikomanagement sowie Sicherheitsrisiken. JENCO fördert dezentrale Finanzmittel, um den Zugang zu mehr Investitionsmöglichkeiten zu erweitern und gleichzeitig Risiken deutlich zu reduzieren.

Das JENCO-Protokoll ermöglicht es, Finanzderivate auf der Blockchain zu erstellen und zu handeln, ohne dabei technische Sachverhalte verstehen zu müssen. Das ermöglicht es den Anlegern, sich mit bemerkenswerter Leichtigkeit am Derivathandel zu beteiligen. Darüber hinaus bietet es ein Toolkit, um eine Vernetzung mit den Top-DeFi-Lending-Protokollen wie Aave und Compound zu ermöglichen. Dies ermöglicht es Investoren, die höchsten Zinssätze zu finden und zu überwachen.

Darüber hinaus nutzt das JENCO-Protokoll Bots, um ein vollautomatisiertes Anlagesystem zu betreiben. Diese Automatisierung gewährleistet einen effizienten Betrieb und bietet gleichzeitig ein „Polster“ gegen die extreme Volatilität des Kryptomarktes. Mithilfe künstlicher Intelligenz hilft JENCO Investoren, sich auf drastische Marktbewegungen vorzubereiten, die zu großen Verlusten führen können. Die Bots integrieren sich in große Kryptobörsen wie Poloniex und Bitfinex: für einen Datenzugriff in Echtzeit und prompte Reaktionen auf entscheidende Marktentwicklungen.

JENCO macht es jedem leicht, die Vorteile dezentraler Finanzanlagen zu nutzen. Dieser Anlageprozess kann in drei Schritten zusammengefasst werden: Einen Vermögenswert erwerben, ein JENCO-DeFi-Produkt auswählen und von der Investition profitieren. Sobald ein Investor den Gewinn realisiert, stellt das System keinerlei Lock-in-Anforderungen. Investoren können jederzeit, nachdem Sie Kasse gemacht haben, aussteigen.

Da sich einige der von der Pandemie betroffenen Volkswirtschaften bereits wieder öffnen, insbesondere in Asien, ist JENCO der Auffassung, dass wir langsam ein Wiederaufleben der Energie- und Rohstoffinvestitionen erleben werden. Tony Jackson, CEO von JENCO, äußert Optimismus, dass die nächsten Monate den Weg für eine hoffnungsvollere neue Normalität ebnen werden. „Wir erwarten, dass die Stimmung bei Kunden und Investoren rechtzeitig zur Weihnachtszeit steigt. Ich glaube, wir nähern uns dem Ende des Tunnels“, meint Jackson.

Um mehr über JENCO zu erfahren, besuchen Sie deren Webseite unter https://j-enco.com/

Pressekontakt:

Mansion Greenwood
contact@j-enco.com
j-enco.com

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.