KassKit Sperrsystem – Effiziente Abhilfe gegen Handynutzung beim Fahren

KassKit sorgt für mehr Sicherheit bei der Fahrt durch Handysperre

Das Benutzen des Handys während der Fahrt ist verboten, aber immer noch eine häufige Unfallursache mit Lebensgefahr auch für andere Verkehrsteilnehmer. KassKit verhindert als automatisches Sperrsystem die gedankenlose Handynutzung.

Problem Handy noch immer Ursache für katastrophale Verkehrsstatistiken

Nicht jeder Fahrzeuglenker rüstet sein Fahrzeug mit einer Freisprecheinrichtung aus. Das Handy während der Fahrt auszuschalten, kommt für die meisten Menschen auch nicht in Frage. Doch obwohl alle glauben, nicht unwillkürlich beim nächsten Klingeln ans Handy zu gehen, passiert es immer wieder. Die Folge sind Sekunden der Ablenkung mit fatalen Folgen für Fahrzeugführer und Gegenverkehr. Jährlich sterben tausende Menschen bei Verkehrsunfällen, bei denen ursächlich ein Handy im Spiel war. Milliarden Euro von Schadenssummen müssen von den Versicherern bezahlt werden. Die Folge sind steigende Versicherungsbeiträge – oft für alle Fahrzeugbesitzer. Die Entwickler von Kasskit haben Ursache und Folgen ausgiebig beobachtet. Sie reagieren nun auf diese offensichtlich unvermeidliche Handbewegung beim ersten Handyklingeln. Der Fahrer wird durch das Kasskit-System automatisch vom weiteren Bedienen seines Smartphones abgehalten. Denn dieses ist für die Fahrtdauer gesperrt.

Schadensbegrenzung und Lebensschutz mit Kasskit

Wer sich für die KassKit Handysperre entscheidet, wählt automatisch die beste Sicherheit während der Fahrt. Dabei kann die Sperre nur durch den Ausbau des Systems aus Hard- und Software aufgehoben werden. Eine Besonderheit von KassKit ist die einfache Installation: Ein einfacher Download auf das Handy genügt zum Aktivieren aus. Für die Arbeit des Systems wird das Handy in das vorhandene Telefondock gestellt. Selbst bei Fahrten in Schrittgeschwindigkeit ist nun die Handynutzung ausgeschlossen. Sobald die Zündung des Fahrzeugs abgeschaltet wird und der Fahrer aus dem Fahrersitz aussteigt, ist die Sperre wieder aufgehoben.

Keine Ablenkung mehr und somit mehr Sicherheit auch für andere Verkehrsteilnehmer

Ohne die Ablenkung durch das Handy konzentriert sich der Fahrer ganz automatisch besser auf das Geschehen des Straßenverkehrs. Diese bessere Konzentration ist eine natürliche Folge der KassKit-Sperre. Selbst, wenn der Fahrer plötzlich doch das Handy benutzen möchte, ist dies nicht möglich. Er wird also wichtige Telefonate vor Fahrtantritt erledigen oder auf die Zeit nach der Reise verschieben. Das Sperrsystem blockiert übrigens nur das Handy des Fahrers. Beifahrer und weitere Insassen sind davon nicht betroffen. Praktisch an KassKit ist auch die Optik: Der Chip im Sun-Visor des Fahrers ist die Hardware und unsichtbar. Die zugehörige Software befindet sich im Handy. Sie wird nach dem Download automatisch aktiviert und kann nur durch Anhalten und Aussteigen oder Entfernen vom Handy wieder deaktiviert werden.

Launch des KassKit Systems nach erfolgreichen Tests mit Spannung erwartet

Bessere Verkehrssicherheit bieten moderne Fahrzeuge durch zahlreiche Assistenzsysteme. Jedoch wurde bislang keines entwickelt, welches die Gewohnheit der Handynutzung während der Fahrt unterbinden kann. Mit KassKit füllt sich diese Sicherheitslücke. Dadurch wird das Risiko schwerer Verkehrsunfälle um schätzungsweise tausende Personenschäden und Milliarden Euro an Sachschäden reduziert. Vermutlich wird KassKit mit seiner einfachen Funktionsweise und der wirksamen Sperre direkt nach der Produkteinführung großen Zuspruch finden. Denn fast jeder Fahrzeuglenker ertappt sich nach eigenen Angaben mindestens einmal wöchentlich (oder sogar täglich) beim unbewussten Griff zum Handy, wenn es klingelt oder ihm ein Termin einfällt. Mit KassKit führt dieser Griff nicht zu den bisher fatalen Folgen von Unaufmerksamkeiten.

Pressekontakt:

Ray Kassar
Email: info@KassKit.com
Website: www.KassKit.com
Phone: (+61) 1300 79 83 86
Organization KASSKIT Technology

 

Schreibe einen Kommentar