Keine teuren Stromkosten mehr mit dem Solarabsorber

Viele Eigenheimbesitzer werden sich schon mit der Nutzung der Solarenergie angefreundet haben. Dadurch kann man sich eine Menge Geld sparen und ist unabhängig von der Erhöhung der Heiz- und der Stromkosten. Eine eigene Solaranlage auf dem Dach kann sich schon nach einigen Jahren amortisiert haben und man schreibt schwarze Zahlen. Was für das ganze Haus möglich ist, das kann man auch in einem kleineren Rahmen umsetzen, nämlich beim Swimmingpool. Wie sich jeder vorstellen kann, muss auch ein Pool geheizt werden. Es wäre doch recht kalt, würde man das Wasser nicht erwärmen. Natürlich kommt es auf die Außentemperaturen an. Ist eine Hitzeperiode über mehrere Tage zu erwarten, dann reicht die Sonne auch so aus, um den Pool zu erwärmen. Doch Hitzeperioden sind in unseren Breitengraden nicht besonders häufig. Somit ist das Heizen des Poolwassers notwendig, wenn man den Pool auch nutzen möchte.

Wer unabhängig von der Entwicklung der Strom- und Erdölkosten sein möchte, der sollte statt auf Wärmepumpe und Wärmetauscher lieber auf den Solarabsorber Eccolar zurückgreifen. Dieser wird vom Rodgau-Poolshop angeboten und kann auf nahezu jede beliebige Größe zugeschnitten werden. Die Größe ist dabei ausschlaggebend für die Effizienz, mindestens 50 % der Poolgröße sollte der Solarabsorber aufweisen, um auch effektiv arbeiten zu können. Er bedient sich der Energie der Sonne und erwärmt so das Poolwasser – vollkommen lautlos und vor allem kostenlos. Da können die Strompreise steigen, wie sie wollen, der eigene Pool wird kostengünstig geheizt – und umweltfreundlich noch dazu. Durch den Solarabsorber kann man sogar die Badesaison verlängern, denn er ist unabhängig von der Temperatur der Außenluft. Hauptsache, die Sonne scheint.

Schreibe einen Kommentar