Kristina Bach – Sterne leuchten auch im Winter

kristina1.jpgWeihnachten mit einer Chaos-Königin. So könnte der Untertitel des Albums „Sterne leuchten auch im Winter“ lauten. Aber halt – es ist ja gar nicht unbedingt ein Weihnachtsalbum, das hier erscheint, sondern ein Album für den Winter. Mit Liedern, die natürlich auch in die Weihnachtszeit passen, aber auch solchen, die man schon im Oktober oder noch im Februar hören kann. Die einfach nur eine Atmosphäre in sich haben, in die man sich ganz feste reinkuscheln will, weil sie schön ist und von einer glasklaren, ausdrucksstarken Stimme durch die kalte Jahreszeit getragen wird. Wem diese Stimme gehört? Na, Kristina Bach natürlich, ist doch wohl klar! Oder kennen Sie noch eine andere Chaos-Königin im deutschen Schlager?

Sie hat immer was zu erzählen. Wenn sie das nicht hätte, wäre sie wohl kaum eine der erfolgreichsten Autorinnen der deutschen Musikszene (schrieb u. a. für Helene Fischer, Jeannette Biedermann, Michelle, Andrea Berg…) und würde sich nicht Jahr für Jahr aufs Neue Titel für sich selbst ausdenken, die an Originalität kaum zu übertreffen sind. Wie gesagt, es dreht sich auf „Sterne leuchten auch im Winter“ nicht alles um Weihnachten. Die erste Single „Tränen machen stark“ beispielsweise ist nicht mehr und nicht weniger als eine kraftvolle, sehr intensive und berührende Ballade über die Stärke einer Frau, die vom Schicksal oft auf die Probe gestellt wurde. Autobiographische Züge streitet Kristina Bach nicht ab, bei diesem Titel nicht und bei vielen anderen auf “Sterne leuchten auch im Winter” auch nicht. Gerade das macht sie vielleicht so authentisch und – so gut…
Quelle: Tobias Reitz Sony BMG

CD 88697105612
VÖ am 19.10.2007

http://www.abella.de/detailanz/produktanzeige.rt?prid=534513

Linktipps:
www.kristinabach.de
www.ariola.de

Kristina Bach im TV:
01.12.2007 ARD Adventsfest der Volksmusik
13.12.2007 ARD Carreras Gala
25.12.2007 ARD Weihnachtsfest der Volksmusik
18.01.2008 NDR Die aktuelle Schaubude

Kristina Bach LIVE
27.10.2007 Kiel Einkaufszentrum Sophienhof
04.11.2007 Oberhausen <Halle unbekannt>
28.11.2007 Wismar Theater der Hansastadt
29.11.2007 Stralsund Alte Brauerei
30.11.2007 Grimmen Kulturhaus “Treffpunkt Europa”
01.12.2007 Wolgast Hufeland-Sporthalle
01.12.2007 Greifswald Mehrzweckhalle Schönwalde-Cent
02.12.2007 Prenzlau Uckerseehalle Prenzlau
02.12.2007 Barth Vineta-Sportarena
05.12.2007 Wittenberge Kultur- und Festspielhaus
07.12.2007 Grevesmühlen Sporthalle”Am Pioggenseering”
08.12.2007 Gransee Sporthalle
08.12.2007 Templin Mehrzweckhalle
09.12.2007 Parchim Stadthalle
09.12.2007 Hagenow Sporthalle “Otto lbs”
11.12.2007 Friedland Volkshaus
12.12.2007 Ückerlitz Ostseehalle
14.12.2007 Eisenhüttenstadt Inselhalle
15.12.2007 Salzwedel Eventcenter
16.12.2007 Stavenhagen 3-Felder Sporthalle
16.12.2007 Anklam Mehrzewckhalle
20.12.2007 Deggendorf Kultur- und Kongresszentrum
21.12.2007 Aachersleben Ballhaus
22.12.2007 Ohrdruf/Thür Goldberghalle Ohrdruff

Albumfacts:
Weihnachten mit einer Chaos-Königin. So könnte der Untertitel des Albums „Sterne leuchten auch im Winter“ lauten. Aber halt – es ist ja gar nicht unbedingt ein Weihnachtsalbum, das hier erscheint, sondern ein Album für den Winter. Mit Liedern, die natürlich auch in die Weihnachtszeit passen, aber auch solchen, die man schon im Oktober oder noch im Februar hören kann. Die einfach nur eine Atmosphäre in sich haben, in die man sich ganz feste reinkuscheln will, weil sie schön ist und von einer glasklaren, ausdrucksstarken Stimme durch die kalte Jahreszeit getragen wird. Wem diese Stimme gehört? Na, Kristina Bach natürlich, ist doch wohl klar! Oder kennen Sie noch eine andere Chaos-Königin im deutschen Schlager?

Sie hat immer was zu erzählen. Wenn sie das nicht hätte, wäre sie wohl kaum eine der erfolgreichsten Autorinnen der deutschen Musikszene (schrieb u. a. für Helene Fischer, Jeannette Biedermann, Michelle, Andrea Berg…) und würde sich nicht Jahr für Jahr aufs Neue Titel für sich selbst ausdenken, die an Originalität kaum zu übertreffen sind. Wie gesagt, es dreht sich auf „Sterne leuchten auch im Winter“ nicht alles um Weihnachten. Die erste Single „Tränen machen stark“ beispielsweise ist nicht mehr und nicht weniger als eine kraftvolle, sehr intensive und berührende Ballade über die Stärke einer Frau, die vom Schicksal oft auf die Probe gestellt wurde. Autobiographische Bezüge streitet Kristina Bach nicht ab. Manches schafft man alleine zu überstehen, manches allerdings nur zu zweit. Dem richtigen Menschen an ihrer Seite ist darum auch ein Titel gewidmet, „In deinem Arm überwintern“. Ihr richtiger Mensch heißt Peter. Mit ihm ist Kristina Bach seit drei Jahren glücklich und will es noch viele weitere Jahre bleiben. So weit soll man allerdings ja nicht denken, es ist schließlich Jetzt. Aber: „Ein neuer Morgen kommt bestimmt“. So heißt noch ein Lied auf diesem bezaubernden Winteralbum, und für diesen Morgen wünscht sich Kristina Bach „Frieden für die Welt“. Da wird es dann doch ein bisschen weihnachtlicher: Für den Titel stand der „Little Drummer Boy“ Pate. Dass der Frieden einmal Wahrheit wird, kann man nur hoffen. Bis dahin gilt die Maxime „Hab einen Traum“.

Solche Träume können aber auch weniger globale Inhalte haben; manchmal wünscht sich die sensible Künstlerin auch „nur“ einen „Regenbogen in der Nacht“, und sei es in der Phantasie. Oder ein wenig Zuneigung in der Ballade „Schenkt mir Zeit“, die sie ihren Fans gewidmet hat. Oder ein bisschen Romantik in einem „Winter in Venedig“. Vielleicht ist die Stadt der Verliebten ja auch im zugeschneiten Zustand für die eine oder andere Romanze gut?! Auf dem Album „Sterne leuchten auch im Winter“ können alle Kristina-Bach-Fans (und solche, die es noch werden wollen) mehr darüber erfahren. Überhaupt spielt das Zwischenmenschliche in Kristinas Liedern natürlich wieder eine große Rolle. Liebeserklärungen gibt’s in Songs wie „Hätt’ ich nur ein’ Wunsch frei“ oder dem klassisch adaptierten Zusammenspiel von „Glut und Eis“. Allerdings geht’s in den Liebesliedern nicht nur um sie selbst. Mit „Weihnachtsmann sucht Weihnachtsfrau“ schrieb sie dem wohl treusten Geschöpf aller Kinderträume eine musikalische Kontaktanzeige auf den Leib. Und wo wir gerade von Kinderträumen sprechen… Das schönste Lied, das solche Träume anlocken kann, ist sicherlich „Weißt du, wie viel Sternlein stehen“. Genau dieses hat sich Kristina Bach als Abschlusstitel für ihr Winteralbum ausgesucht, in dem es vor Sternen nur so wimmelt, zum Beispiel mit „Zünd einen Stern in Kinderaugen an“. Damit ist dann der Reigen der vorweihnachtlichen Titel eröffnet, dessen Höhepunkt man in einem spektakulären Duett vorfindet, das „Ein Gefühl wie Weihnachten“ zum Thema hat und das Kristina Bach gemeinsam mit Publikumsliebling Patrick Lindner singt. Ein tolles musikalisches Paar! Und ein schöner Abschluss für das Jahr 2007.

Und was ist mit 2008? Da wird alles anders – oder doch nicht? Kristina Bach gibt selbst die Antwort darauf, darum verraten wir sie an dieser Stelle noch nicht. Wir verraten nur den Titel, mit dem sie es tut und dem wir uns nur anschließen können: „Frohes neues Jahr, ihr Lieben!“ Den sollte man unbedingt hören um den Star Kristina Bach besser kennen zu lernen.
Ist sie das, ein Star? Was sie selbst darüber denkt, wissen wir nicht. Aber Star heißt ja nichts anderes als „Stern“, und das lässt sich nicht bestreiten, dass ihre Lieder mit Sternen Einiges gemeinsam haben: Beide strahlen einen Glanz aus, dem man sich nur schwer entziehen kann. Beide helfen durch einsame Nächte und beide gibt es zu allen Zeiten des Jahres. Kristina Bachs neue Lieder sind Lieder für die nahende Winterzeit. Und Sterne – Sterne leuchten auch im Winter…
Quelle: Sony BMG

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.