Mundhygiene ist wichtig

Die Zähne sind ein wertvoller Besitz eines Menschen. Doch sie sind immer in Gefahr, besonders wenn die Mundhygiene vernachlässigt wird und dadurch schädliche Bakterien freie Bahn haben. Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass sich der Schaden direkt am Zahn zeigt, er kann sich auch im und um das Zahnbett zeigen. Diese Erkrankung ist unter der Bezeichnung Parodontitis bekannt.

Wie ein Baum brauchen auch Zähne „festen Boden“, in dem die Wurzeln geschützt sind. Es gibt zwei Formen von Parodontitis: die akute und die chronische Form. In der Regel verläuft Parodontitis zu Beginn schmerzlos, schreitet sehr langsam voran und zeigt sich durch eine Entzündung am Zahnbett. Dieses Zahnbett ist der „feste Boden“ der Zähne, dies bedeutet, der Zahn wird im Zahnbett festgehalten. Hervorgerufen wird Parodontitis, auch als Parodontose bekannt, durch Bakterien.

Diese Erkrankung des Zahnbettes kommt hauptsächlich bei Erwachsenen vor. Bei mangelnder Mundhygiene bleibt ein Belag, der sogenannte Plaque, an den Zähnen. Dieser Belag ist der Lebensraum für schädliche Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte.

Parodontitis zeigt sich erst, wenn die Entzündung vorhanden ist. Es kommt zu Zahnfleischbluten. Werden diese ersten Anzeichen ignoriert, dann kann es zu Zahnausfall kommen. Doch nicht nur das! Gelangen die Bakterien in Blutkreislauf, dann schädigen sie auch andere Organe im Körper.

Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass Personen sofort einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren, wenn sie beim Zähneputzen Blut sehen. Die Zahnärzte am Elisabethplatz in München raten zur Vorbeugung durch eine optimale Mundhygiene, der halbjährlichen Kontrolle durch den Zahnarzt und der professionellen Zahnreinigung, nach Möglichkeit auch zweimal im Jahr. Mehr finden Sie unter https://zahnärzte-am-elisabethplatz.de/unsere-leistungen/prophylaxe/professionelle-zahnreinigung/.

Schreibe einen Kommentar