Perfekte Schliesszylinder für die größtmögliche Sicherheit

 

Bei einem Schliesszylinder handelt es sich um ein Bausteil, dass ein Bestandteil von Schlössern ist. Es gibt sie in den verschiedensten Formen und Größen und auch die Materialien sind unterschiedlich. Am häufigsten zum Einsatz kommen sog. Ovalzylinder, Rundzylinder oder Profilzylinder. Solche Schliesszylinder bestehen aus einem Gehäuse und haben in ihrem Innern einen drehbaren Zylinderkern. Daneben gibt es noch sog. Stiftpaare, die für das eigentliche Schließen erforderlich sind. Möchte man ein qualitativ hochwertiges Schloss einbauen, dann sollte es mindestens über fünf Stiftpaare verfügen, die in einer Reihe den Kern gegenüber dem Gehäuse verschließen. Durch den Schlüssel werden die unterschiedlichen Stifte in eine Höhe gedruckt, was dafür sorgt, dass die Trennlinie freigegeben wird und das Schloss sich öffnet. Schliesszylinder werden in so gut wie allen Schlössern benutzt. Kurzum immer dort, wo es besonders um die Sicherheit geht. Damit findet man sie in Zimmertüren und in Möbel, vor allem aber in Haustüren. Hier gibt es viele verschiedene Zylinder, die über einen besonderen Einbruchschutz verfügen. Diese Profilzylinder verhindern, dass ein Einbrecher schnell die Tür bzw. das Schloss knacken kann. Bei einem solchen speziellen Schliesszylinder sind die Zuhaltstifte unterschiedlich lang und verfügen über Kerben, die nur dem passenden Schlüssel entsprechen. Bei hochwertigen Haustüren und Schlössern sind hier zwischen zwölf und 15 Zuhaltstifte enthalten. Es gibt aber noch weitere Schliesszylinder, die der Sicherheit dienen und die dafür sorgen, dass es Einbrecher nicht leicht haben. Dies ist beispielsweise bei einem Zylinder mit einem Kernziehschutz der Fall. Hier wird das Herausziehen des gesamten Schlosses durch eine Zange verhindert. Damit dies gewährleistet ist, darf der Schliesszylinder nicht vorstehen und muss von innen gesichert sein.

 

Schreibe einen Kommentar