Seit einem Jahr vermisst Jetzt taucht neues Video von Rebecca Reusch auf

Knapp ein Jahr ist es nun her, dass die Berliner Schülerin Rebecca spurlos verschwand. Für die Familie hält die Tragödie unvermindert an. Die Polizei geht von einem Mord aus, der entscheidende Hinweis fehlt. RTL-Technikern soll es nun gelungen sein, ein Back-up von Rebeccas Handy wiederherzustellen.

Am 18. Februar 2019 verschwand die 15 Jahre alte Rebecca Reusch aus Berlin-Neukölln, nachdem sie im Haus von Schwager und Schwester übernachtet hatte. Seitdem lebt auch ihre Familie mit der Ungewissheit, was mit der jüngsten von drei Töchtern an jenem Tag passiert ist.
Die Polizei veröffentlicht das Foto eines blonden Mädchens mit Schmollmund, das in den folgenden Monaten fast täglich in Zeitungen, im Fernsehen und Internet zu sehen sein wird. Das ist am 21. Februar, drei Tage nach dem Verschwinden Rebeccas.
RTL-Techniker erstellen Back-up von Rebeccas Handy
Nun, rund ein Jahr nach dem Verschwinden der damals 15-Jährigen, ist es Technikern des Senders RTL gelungen, ein Back-up von Rebeccas Handy wiederherzustellen. Unter den geretteten Dateien sollen Fotos sowie zwei Videos sein, die die Jugendliche zwei Tage vor ihrem Verschwinden beim Tanzen zeigen. Aufgenommen habe Rebecca die Clips mit der App “Tiktok”, sie tanze darauf unter anderem zum Spice-Girls-Hit “Wannabe”.
Im Interview mit RTL sprach Rebeccas Mutter, Brigitte Reusch, über diese Aufnahmen. Die 15-Jährige habe gerne Fotos und Videos von sich aufgenommen, im Urlaub habe sie regelrechte “Fotoshootings” angeregt. Rebeccas Schwester Vivien sagte dem Sender mit Blick auf die wiederhergestellten Videos: “Es ist auf jeden Fall sehr wertvoll, man hat so wenig von den letzten Tagen, man war ja nicht drauf vorbereitet…….

>>>>>>Erfahren Sie mehr auf Focus Online

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.