Sodbrennen oder Refluxerkrankung, ein Überschuss an Magensäure …

Ärger, Wut oder seelische Verletzungen sind häufig die Ursache dafür, dass der Magen “sauer aufstößt”, so dass Sodbrennen entsteht. Daraus kann sich manchmal eine dauerhafte Refluxerkrankung entwickeln.
Hinter Sodbrennen jedoch versteckt sich, für viele Menschen noch nicht bekannt, eine Nahrungsmittel- Unverträglichkeiten gegen Zucker.

Der Magen produziert Magensäure, die zum Anverdauen der Nahrung lebensnotwendig ist. Die Magensäureproduktion steigt in der Regel nach einem Essen um 55% an. Liegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten vor, kann die Magensäure überproportional ansteigen und sucht sich in Folge den Weg aus dem Magen und gelangt bei jedem zweiten, der damit ein Problem hat, in die Speiseröhre.

Dieses wird als Brennen, genannt Sodbrennen empfunden. Die Magensäure kann derart hochsteigen, dass sie in die Luftröhre gelangen kann. Dieses passiert besonders leicht, wenn man sich hinlegt.

Medikamente helfen die Magensäure zu binden oder zu blocken.

Bei 75 % der Sodbrennenfälle ist Zucker der alleinige Verursacher von zu hoher Magensäureproduktion. Bei den restlichen 25% kommen noch Unverträglichkeiten wie beispielsweise gegen Fruchtzucker vor.

Nun wäre ein gänzlicher Verzicht auf Zucker oder Fruchtzucker eine mögliche Lösung, dauerhaft aber schwierig umzusetzen. Viele Lebensmittel enthalten versteckte Zucker.

Eine gezieltere Therapie nach Frau Dr. med. Dörten Wolff, Allgemein- und Ernährungsmedizinerin in Hamburg ist die Austestung der Nahrungsmittelunverträglichkeit und ihre Beseitigung.

Sie kann Sodbrennen auf ganz bestimmte Lebensmittel- Unverträglichkeiten zurückführen.

Einen neuen Lösungsweg ohne Medikamente beschreibt Frau Dr. Dörten Wolff in ihrem Buch „Nahrung statt Medizin“ (Edition Wolff, ISBN 3-9809994-0-8).

Viele Menschen können mit Hilfe des Buches ihr Sodbrennen oder Refluxproblem beheben. Schwierige Fälle werden in der Praxis individuell beraten oder nach Austestung der Unverträglichkeit therapiert.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.doerten-wolff.de
Vielleicht ist dann auch Ihr Sodbrennenproblem in 10-14 Tagen generell behoben.
Quelle: www.doerten-wolff.de

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.