Überwachungskamera im Zeichen der Zeit

Überwachungskamera

Mit der Flüchtlingskrise sind auch die Einbruchsquoten gestiegen. Mit Hilfe von Überwachungskameras kann man das Eigenheim jedoch konsequent schützen. Legt man die Messlatte hoch, so wird klar ein Überwachungssystem kostet ebenso wie die Einbruchssicherheit im allgemeinen zu erhöhen. Denn nur mit konsequenten Maßnahmen können Diebe und Einbrecher abgeschreckt und oder dingfest gemacht werden. Tatsache ist: Installieren Sie eine gute Außen-Überwachungskamera, sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Einbruch. Ein potenzieller Täter überlegt es sich zweimal ob er in Ihr Haus einbricht und dabei gefilmt wird oder lieber ins Nachbargebäude geht, welches wesentlich ungeschützter wirkt.

Überwachungskameras dienen also in erster Linie zur Abschreckung. Ob die Daten dann vor Gericht verwertbar sind, muss der Richter entscheiden, welcher mit dem Fall betraut ist.

Welche Dinge es bei einer Überwachungskamera zu beachten gibt

Eine Überwachungskamera mit der man seinen Außenbereich filmen möchte, kann zu rechtlichen Problemen führen. Denn solange sie nur Ihr Grundstück filmen ist das ok. Esseiden andere Bewohner des Hauses nutzen mit Ihnen einen gemeinsamen Durchgang. Anders verhält es sich wenn Sie ausversehn einen Teil der Straße mit filmen oder gar das Nachbarsgrundstück. Hier ist absolute Vorsicht geboten.. Allgemein gilt: Wo kein Kläger da kein Richter.. Wenn Sie aber jemand verklagt kann das teuer werden.

Wie installiert man die Überwachungskamera?

Wie die Überwachungskamera installiert wird, kommt auf das Modellvariante drauf an. Kabellose Videoüberwachungssysteme haben meist eine Basisstation, welche mit dem Modem Zuhause verbunden ist und per Funk/Wlan die Daten von der Kamera erhält und über das Modem ins Internet überträgt. Hier gibt es einige Sicherheitsrisiken, da man die Überwachungskamera womöglich hacken könnte. Die Kameras müssen dann mit der Basisstation synchronisiert werden und anschließend an die jeweilige Stelle angebracht werden. Oftmals sind Halterungen mit im Lieferumfang enthalten, welche in die Wand geschlagen werden und mit einem Dübel befestigt sind.

Alternativ gibt es auch die verkabelte Variante. Hier hat man den Vorteil, das die Kameraverbindung sicher und stabil, jedoch die Installation um einiges aufwendiger ist.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •