1 Euro GmbH

Die 1 Euro GmbH kann praktisch ohne Stammkapital beziehungsweise mit nur einem Euro gegründet werden. Das Bundesjustizministerium hat im Juni verkündet, dass die 1 Euro GmbH ab Herbst 2008 verfügbar sein könnte und äußerte sich zu den Vereinbarungen zur Regelung der neuen Rechtsform. In den Entwürfen zur 1 Euro GmbH war eine Herabsetzung des Stammkapitals auf 10 000 Euro vorgesehen, nun wird wohl das Stammkapital auf 25 000 Euro aufgebaut werden müssen. Dafür muss die 1 Euro GmbH Rücklagen aus dem Jahresüberschuss in das Stammkapital einzahlen, bis die genannte Schwelle erreicht ist.

Zukünftig werden die Gesellschaftsanteile nicht mehr durch 50 teilbar sein müssen, sondern es sind auch Stückelungen von einem Euro möglich. Zudem wird eine 1 Euro GmbH nur mit maximal drei Gesellschaftern gegründet werden können, insbesondere wenn man die Mustersatzung für Standardgründungen einer 1 Euro GmbH verwenden möchte, die beurkundungspflichtig ist. Es müssen die Unterschriften der Gründerpersonen beglaubigt werden. Die Gründung einer 1 Euro GmbH soll schneller vonstatten gehen durch eine Eintragung in das Handelsregister ohne Genehmigung der Tätigkeit. Es ist auch ein Musterformular für das Eintragungsverfahren im Handelsregister vorgesehen.

Ob die 1 Euro GmbH in Deutschland gut angenommen werden wird bleibt abzuwarten. Begrüßenswert ist diese Entwicklung allemal. Wahrscheinlich wird sich die 1 Euro GmbH als Alternative zur Limited durchsetzen, ob sie einen besseren Ruf genießen wird bleibt die andere Frage. Jedenfalls hat die 1 Euro GmbH das Potenzial Gründern die Möglichkeit zu geben, vergünstigt und relativ einfach eine haftungsbeschränkte Unternehmensform zu bieten, die sich nach deutschem Recht gründen lässt.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.