Drahtbiegeteile

Drahtbiegeteile

Drahtbiegeteile sind für den Erfolg von Prozessen in einer Vielzahl von Branchen entscheidend, wie z.B.: industrielle Fertigung, Einkaufspunkte, Automobil, industrielle Waschanlagen, Gesundheitswesen und Medizin, Luft- und Raumfahrt, Kraftübertragung und mehr.

Geschichte

Die Menschen benutzen seit Jahrhunderten Drahtformen. Die frühesten Drahtformen wurden von Menschen durch manuelle Manipulation von Draht hergestellt. Später benutzten sie handgeführte Werkzeuge. Eines der frühesten Produkte mit Drahtformen war Schmuck der Antike. Heute sind die Drahtformen für Schmuck zwar oft automatisiert, aber sie werden immer noch von vielen lokalen Handwerkern von Hand hergestellt.

Die erste Drahtfabrik wurde in Großbritannien in den 1600er Jahren gegründet. Eine der bedeutendsten Innovationen in der Metallumformung im Allgemeinen der Neuzeit war die Integration der CNC-Technologie. Mit Hilfe von CNC-Maschinen können die Hersteller ihre Umformausrüstung so programmieren, dass sie wiederholt qualitativ hochwertige Entwürfe herstellen können. Mit dieser Technologie sind sie in der Lage, präzisere und komplexere Entwürfe als je zuvor zu erstellen. Infolgedessen haben sich die Welten der kundenspezifischen Drahtformen und der Massenproduktion gekreuzt.

Werkstoffe Prozess

Drahtformen können aus praktisch jedem Metallmaterial hergestellt werden. Einige der gebräuchlichsten sind jedoch: Stahl, Edelstahl, Aluminium, Messing, Kupfer und viele Legierungen.

Rostfreier Stahl

Rostfreier Stahl ist eine Stahllegierung mit Chrom. Mit diesem Zusatz ist Edelstahl extra stark. Außerdem ist er rostbeständig, korrosionsbeständig und antibakteriell. Er ist in 15 verschiedenen Qualitäten erhältlich und bietet eine große Vielfalt.

Aluminium

Aluminium ist ein älteres Metall, bekannt für Eigenschaften wie: Haltbarkeit, Festigkeit, Hitzebeständigkeit, Rostbeständigkeit und Korrosionsbeständigkeit.

Messing

Messing ist eine Legierung aus Kupfer und Zink. Es wird oft zur Herstellung dekorativer Metallformen verwendet, weil es einen so schönen, goldähnlichen Glanz hat, der anlaufbeständig ist. Es ist auch ein guter Wärmeleiter.

Kupfer

Kupfer ist ein natürlich vorkommendes Element, das der Mensch seit Tausenden von Jahren verwendet. An seiner rötlichen Färbung erkennt man, dass Kupfer ein ausgezeichneter Wärme- und Stromleiter ist, und es ist rost- und temperaturbeständig.

Details zum Prozess

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Drahtformverfahren, aber im Allgemeinen laufen sie ungefähr so ab:

1. Auswahl der Drähte

2. Richten von Drähten

Der einfachste Weg, Draht zu richten, ist das maschinelle Walzen. Das Richten ist sehr wichtig, da der verwendete Draht ohne diesen leichter bricht oder generell weniger stabil ist.

3. Anwendung der Kraft

Als nächstes wenden die Hersteller Kraft, entweder maschinell oder manuell, auf den Draht an, um seine Form zu verändern.

4. Endbearbeitung und Sekundärprozesse

Um sicherzustellen, dass das Drahtprodukt frei von Unvollkommenheiten wie scharfen Kanten oder Graten ist, schließen die Hersteller die Drahtformung mit Nachbearbeitungsprozessen ab. Beispiele hierfür sind: Schneiden, Prägen, Köpfen, Umformen, Stanzen, Beschichten und Lackieren.

Gestaltung

Bei der Zusammenstellung eines Drahtform-Designs müssen die Hersteller eine Reihe von Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören Anwendungsanforderungen, wie z.B.: chemische Eigenschaften, mechanische Eigenschaften, erforderliche Toleranzwerte und das erforderliche Volumen. Anhand dieser Anforderungen können sie die Drahtform-Konfiguration, das Material und das Verfahren auswählen. Die Hersteller können Ihre Drahtformen auf viele verschiedene Arten anpassen. Dazu gehören: das Hinzufügen von Pulverbeschichtungen, Vernickeln oder Lackieren, Anodisieren und die Verwendung von kundenspezifischen Drahtdurchmessern, -formen und -abmessungen.

Zwei wichtige Aspekte der Drahtformkonfiguration sind die Enden und Innengeometrien. Zu den gemeinsamen Enden gehören: maschinengeschnittene Enden, abgeschrägte Enden, Meißelspitzen- und Drehungsenden und Kugelkopfenden. Zu den üblichen Innengeometrien gehören: Flügel, durchbohrte Knetungen, kundenspezifische Löcher, Rillen und Kaltkopf.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.