Das Zeitalter der Computer

Kaum eine Branche erlebte in den letzen Jahren oder Jahrzehnten eine solch schnelle Entwicklung wie gerade die Computerbranche. Konnte man sich noch vor ca. zwanzig Jahren mit einer 80MB-Festplatte rühmen, so kann man heute über eine solche Festplattengröße nur schmunzeln. Nicht einmal das simpelste Betriebssystem würde hierauf Platz finden. Heute haben selbst Handys eine größere Speicherkarte als ein Computer zur damaligen Zeit. Doch nicht nur die Festplatten haben sich im Laufe der Jahre verändert, sondern im Prinzip das gesamte Computer Zubehör. Monitore, Tastatur, Motherboard, Maus, Speichermedien und auch Software haben eine rasante Entwicklung durchlaufen, und man hat heutzutage den Eindruck, dass man nie auf dem neuesten Stand ist.


Es gibt die berühmte Aussage: „Verlässt man nach dem Kauf eines neuen PC das Geschäft, ist dieser bei der Ankunft zuhause schon wieder veraltet.“ Man hat wirklich oft den Eindruck, dass dies so stimmt. Eine positive Entwicklung ist jedoch beim Preis eines Computers zu erkennen. Gab man vor 20 Jahren noch ein kleines Vermögen für einen PC aus, sind die Geräte heute doch auch für den Durchschnittsbürger erschwinglich.
Im Gegensatz zu früher macht es heute kaum noch Sinn, gebrauchte PC zu kaufen. Zum einen konnte man hierdurch früher wirklich noch viel Geld sparen, und zum anderen war es in vielen Fällen die einzige Möglichkeit, überhaupt in den Besitz eines PC zu gelangen, da ein neuer PC oft nicht finanzierbar war. Der Nachteil war natürlich immer die veraltete Technik der gebrauchten Computer.
Diesen Nachteil muss man heute, dank der wesentlich niedrigeren Preise, nicht mehr in Kauf nehmen, und so werden gebrauchte PC wahrscheinlich so langsam vom Markt verschwinden.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.