Kältetechnik — Kälteanlagen können aus dem heutigen Leben nicht mehr weg gedacht werden

Eine Kälteanlage ist dafür verantwortlich, dass Waren unterschiedlicher Art bei einer gewissen Temperatur aufbewahrt und abgekühlt werden können. Bei der Kühlung handelt es sich um einen Prozess, durch den in der Anlage Kälte entzogen wird. Zur Kühlung verwendet man unterschiedliche Mittel, darunter das Wasser, Eis, oder Luft. Die erste mechanische Kältemaschine, die Eis produzieren konnte, wurde im Jahre 1860 entwickelt. Anfangs war die Kältetechnik wichtig zur Kühlung von Nahrungsmitteln. Im Jahre 1880 gab es in den USA bereits erste Kühlräume. Diese waren von besonderer Wichtigkeit für Schlachthäuser, Fischindustrien oder Brauereien. 

Heutzutage nutzt jeder moderne Haushalt Kühlschränke, diese sind vom alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

 

Kälteanlagen werden heute für vielerlei Zwecke verwendet. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Konservierung von Lebensmitteln, bei der Klimatisierung, bei der Eiserzeugung, der Transportkälte, bei Wärmepumpen, bei Trinkwasseranlagen und vielem mehr. In der Kältetechnik ist natürlich die Temperatur entscheidend. Bei jener Technik wird diese in Graden angegeben Celsius [°C], diese geben den Gefrierpunkt des Wassers an. Zur Kühlung diverser Waren oder Gegenstände wird nicht nur reines Wasser angewandt, hierfür benötigt es verschiedenartige Kältemittel. Bei einer Wasserkühlung eines Computers wird beispielsweise destilliertes Wasser verwendet.

 

Wasser ist eines der effizientesten Mittel zur Kühlung von Gegenständen. Dieses kann in unterschiedlichen Formen angewandt werden, so in fester (Eis), flüssiger (Wasser) oder in gasförmiger (Dampf) Form. Alle drei Formen wirken sich unterschiedlich auf die betreffende Ware aus und trotzdem handelt es sich stets um Wasser (H2O). Wasser in Form von Eis kann bei höherer Temperatur wieder geschmolzen werden. Wenn gasförmiges Wasser seine Form wechselt so nennt man dies sieden oder verdampfen. Wenn Wasserdampf wieder in Wasser umgewandelt wird so wird dies als Kondensieren bezeichnet. Wird das Wasser in die feste Form gebracht, so spricht man vom Gefrieren. Bei der Kältetechnik wird das Wasser je nach Temperaturerfordernis angewandt.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.