Häufige Überschätzung des Kanzleiwertes

Nach langjähriger Tätigkeit in der eigens gegründeten Steuerkanzlei fällt es dem Inhaber umso schwerer, sein aufgebautes Lebenswerk in neue Hände zu geben. Für viele Steuerberater stellt die Kanzlei einen wichtigen Baustein in der Altersvorsorge dar. Deshalb ist es besonders wichtig, den Wert der eigenen Kanzlei realistisch einzuschätzen. Dies ist jedoch oftmals nicht der Fall. Steuerberater Günther Zielinski aus Hamburg informiert über häufige Irrtümer im Hinblick auf den tatsächlichen Kanzleiwert.

Kanzleinachfolge langfristig planen

Wenn es um die Ermittlung des Kanzleiwertes geht, werden die Inhaber nicht selten von vielen Irrtümern begleitet. Häufig ist für den Verkäufer der ideelle Wert einer Kanzlei ausschlaggebend für den Verkaufspreis, der jedoch dem tatsächlich realistischen Wert in keiner Weise entspricht. Die Tatsache, sein eigenes Lebenswerk zu veräußern, steigert ebenso wenig den Kanzleiwert wie ein bereits eingeführter Name. Ein vorhandener überalterter Mandantenstamm sowie die Lage in einer strukturschwachen Region können den Kanzleiwert sogar zusätzlich mindern. Ein möglicher Verkaufspreis setzt sich aus dem ideellen Wert und dem Substanzwert zusammen, wobei der ideelle Wert nur einen sehr geringen Anteil ausmacht. Diesen strikten Fakten sind sich die meisten Kanzleiinhaber leider nicht bewusst, was zu einer deutlichen Überschätzung des Kanzleiwertes und somit zu großen Enttäuschungen und sogar Kränkungen führen kann. Besonders einen wichtigen Punkt sollte der Kanzleiverkäufer berücksichtigen: Der Verkauf sollte langfristig geplant und der realistische Verkaufspreis gut durchdacht sein. Je mehr Zeit dem Kanzleiinhaber zum Verkauf des eigenen Lebenswerkes bleibt, desto gründlicher lassen sich individuelle Strategien zur Optimierung des Kanzleiwertes erstellen und letztendlich auch umsetzen. Wird ein Kanzleiverkauf kurzfristig abgewickelt, umso geringer stehen für den Verkäufer die Chancen, einen realistischen Kanzleipreis zu erzielen.

Für weitere Informationen und offene Fragen steht Steuerberater Günter Zielinski gerne in seiner Kanzlei in Hamburg zur Verfügung.

Pressekontakt
Steuerberater Günther Zielinski
Rolfinckstraße 37
22391 Hamburg
Telefon: 040 – 5364010
Telefax: 040 – 53640121
E-Mail: info@steuerberater-zielinski.de
Webseite: www.steuerberater-zielinski.de

Schreibe einen Kommentar