Eine Nebenhöhlenentzündung kann viral oder bakteriell ausgelöst werden

Es gibt im Schädel noch viele Mysterien, die erst nach und nach von den Forschern und Medizinern entschlüsselt werden können. Das Hirn ist jedoch nicht das einzige Ding, das die Wissenschaftler interessiert und zum Forschen bewegt. Experten verstehen zum Beispiel erst mit der Zeit, wie sich die Leiden bedingt durch eine Nasennebenhöhnentzündung manifestieren. Man versucht mit allen Mitteln und Methoden den Kopf sozusagen wieder frei zu bekommen.

 

Aus dem banal erscheinenden Schnupfen kann sich aber sehr rasch eine Nebenhöhlenentzündung entwickeln. Nur die wenigsten haben eine klare Vorstellung davon, wie vielschichtig und komplex die Welt knapp unter und zwischen den Gesichtsknochen ist. Kleine Knochenleistenteilen diese Welt, das Innereder Nase, in drei Etagen. Von dort schlängeln sich zahlreiche Gänge in die Schädelbasis, in die Kiefer und in die Stirn. Diese Gänge enden in den Knochenräumen, dem Sinus. Wenn es dort in den Nasennebenhöhlen zu eitern beginnt, dann kennen viele Menschen dieses ungute Gefühl.

 

Bei einer akuten Nebenhöhlenentzündung steckt meist eine verlängerte Erkältung dahinter, denn die Schleimhaut hat die Eigenart, bei jedem noch so kleinen Schnupfe zu reagieren. Die Nasennebenhöhlenkönnen durch eine Infektion eine Anzahl von Schmerzen hervorrufen. Dabei entsteht meist ein mieses Druckgefühl auf der Stirn, dieses verschwindet meist mit dem Abklingen des Infekts innerhalb weniger Wochen. Es gibt die akute Nasennebenhöhlenentzündung und es gibt die chronische Nasennebenhöhlenentzündung.

 

Es ist nicht ungefährlich, denn eine Nebenhöhlenentzündung kann sehr negativ auf die Stimmung des Erkrankten einwirken. Man fühlt sich nicht selten wie ein geschlagener Hund, völlig mutlos und in manchen Fällen fühlt man sich total abgeschlagen und hilflos. Eine Nasennebenhöhlenentzündung kann gut behandelt werden, bei einer bakteriellen Entzündung wirken Antibiotika sehr gut. Der Arzt kann den Betroffenen aber auch durchaus andere Lösungsmöglichkeiten anbieten. Wichtig ist nur, dass man eine Nasennebenhöhlenentzündung nicht auf die leichte Schulter nimmt, denn schnell kann eine akute Entzündung in eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung umschlagen.

Schreibe einen Kommentar