Krankheiten mit Johanniskraut behandeln

Johanniskraut als Heilpflanze kommt besonders häufig bei Depressionen zum Einsatz, um hier die Beschwerden zu lindern. Allerdings gibt es viele weitere Krankheiten, bei denen Johanniskraut-Produkte angewendet werden können. Diese sind allerdings nicht so bekannt, wie der Einsatz bei Depressionen, dennoch kann es einen Versuch Wert sein.

Johanniskraut bei Unruhe

Johanniskraut-Präparate können außerdem bei innerer Unruhe eingesetzt werden. Bei einigen Personen tritt diese Unruhe in bestimmten Situationen oder andauernden Belastungen auf, bei anderen hingegen ist eine innere Unruhe ständig vorhanden, ohne dass eine bestimmte Ursache psychischer oder körperlicher Art ausfindig gemacht werden kann. Knibbeln an der Nagelhaut, Nägel beißen, Zigarette rauchen oder ständig Süßes essen zu müssen, kann sich durch eine innere Unruhe äußern. Durch die regelmäßige Einnahme von Johanniskraut kann sich diese Beschwerde verbessern.

Ängste lindern

Auch bei Ängsten wird Johanniskraut eingesetzt. Allerdings sollte man Ängste nur selbst behandeln, wenn sie nur leicht ausgeprägt sind. Wenn sie so stark sind, dass sie das Leben des Betroffenen stark beeinträchtigen, sollte ein Arzt vorher konsultiert werden. Hinter Ängsten können sich auch Krankheiten wie Schizophrenie verstecken. Handelt es sich um eine unerkannte Schizophrenie können sich zu den Ängsten Wahnvorstellungen gesellen. Bei Wahnvorstellungen kommt es unter Umständen zu einer Gefährdung des Betroffenen oder seines Umfeldes – je nach Ausprägung und Form des Wahns. Diese Krankheit gehört daher in jedem Fall in die Hände eines Arztes und kann gegebenfalls in Absprache naturheilkundlich begleitet werden.

Beschwerden der Wechseljahre

In den Wechseljahren oder in den Wochen nach einer Geburt kommt es zu einem Ungleichgewicht im Hormonhaushalt, welches sich erst einpendeln muss. Depressionen oder depressive Verstimmungen können in diesen Phasen auftreten und das Leben der Frau beeinträchtigen. Johanniskraut kann auch in diesen Zeiträumen eingenommen werden und zu einer Verbesserung der Beschwerden führen.

Damit Johanniskraut seine Wirkung entfalten kann, sollte man es vier bis sechs Wochen täglich einnehmen. Erst dann ist häufig eine Besserung der Beschwerden zu bemerken. Ist der Zustand nach sechs Wochen unverändert, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.