Lästiges Schnarchen – was hilft?

Das Schnarchen – ein chronisches Volksproblem. So schnarcht beinahe ein Drittel der deutschen Bevölkerung. Das stört nicht nur Betroffene, sondern auch Angehörige. Viele Beziehungen werden durch die nächtlichen Ruhestörungen regelmäßig auf die Probe gestellt. Verantwortlich für das Schnarchen sind sowohl psychische als auch körperliche Ursachen, wie beispielsweise Stress und die Weichteile der oberen Atemwege. Übeltäter sind hier Nase, Gaumen, Zäpfchen und Zunge. Sie können durch Vibrationen das lästige Schnarchgeräusch verursachen. Schnarchen tritt auf, wenn die normale Atmung gestört wird. Zu den Störfaktoren zählen sowohl Erkältungen als auch Allergien. Ebenso nachteilig sind Angewohnheiten wie Schlafen in Rückenlage und mit offenem Mund sowie Rauchen oder Alkoholkonsum. Das Dentallabor Büll aus Norderstedt informiert über die möglichen Ursachen des Schnarchens und wie man diese behebt.

Tricks, nicht zu schnarchen

Methoden und Möglichkeiten das Schnarchen zu unterbinden, gibt es viele. Bereits kleine Veränderungen der Lebensweise können die Situation verbessern. So kann man beginnen, auf Alkohol, Zigaretten, Kaffee und entspannende Medikamente zu verzichten. Ein gesunder Lebensstil ist hilfreich: Viel Obst und Gemüse essen, dafür auf Fleisch, Wurst und Süßigkeiten verzichten. Das bekämpft Übergewicht und fördert die Gesundheit gleichermaßen. Zudem ist Singen vorteilhaft, denn das vergrößert den Rachenraum und erleichtert der Luft den Weg in die Lunge. Besonders wichtig ist ein gesunder Schlaf. Dieser kann durch unterschiedliche Methoden gefördert werden: zum Beispiel die richtige Schlafposition. Im Schnarchfall bedeutet das – keine Rückenlage. Diese wird durch einen mit Handtüchern gefüllten Rucksack, Anti-Schnarch-Kissen, Schnarchweste oder einen im Rücken des Shirts eingenähten Tennisball verhindert. Das Atmen durch den Mund führt zum Schnarchen. Nasensprays, ätherische Öle, Nasenklammern, Schnarchpflaster und Kinnbänder helfen dabei, die Nasenatmung zu fördern und das Schnarchen zu reduzieren. Der Fachmann kann zudem individuelle Schnarchschienen und -spangen anfertigen. Diese weiten den Rachenraum, indem sie den Unterkiefer nach vorne rücken und den Verschluss des Luftkanals verhindern. Erst, wenn keine der genannten Methoden hilft, sollte man eine Operation in Betracht ziehen.

Für ausführliche Informationen zu sämtlichen Dienstleistungen steht das Dentallabor Büll aus Norderstedt jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressekontakt
Erno Büll Zahntechnisches Labor
Ansprechpartner: Werner Grünau-Robatteux
Stettiner Str. 3
22850 Norderstedt
Telefon: 040 5236640
Telefax: 040 5283570
E-Mail: info@dentallaborbuell.de
Homepage: www.dentallaborbuell.de

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.