Zahn- und Implantatpflege sinnvoll durch den Einsatz von Zahnseide unterstützen

In den Zahnzwischenräumen setzen sich häufig Plaque und Speisereste fest. Diese Stellen können mit der Zahnbürste meist nicht erreicht werden. Somit empfiehlt sich der Einsatz von Zahnseide, um diese schwer erreichbaren Stellen zwischen den Zähnen und Implantaten optimal zu reinigen. Hierzu ist eine entsprechende Technik und etwas Übung nötig. Doch es lohnt sich. Denn: Man kann mit Zahnseide der Entstehung von Karies und Zahnfleischentzündungen effektiv vorbeugen. Über den sinnvollen Einsatz von Zahnseide bei der Zahn- und Implantatreinigung informiert das Dentallabor Büll aus Norderstedt.

Die richtige Verwendung von Zahnseide

Als Erstes muss man sich für eine Zahnseidenart entscheiden: mehrfädige Nylon-Zahnseide mit und ohne Wachs oder dünne, aber breite einfädige Polytetrafluorethylen-Zahnseide. Nylon-Zahnseide franst und reißt durch die vielen Fäden leichter an Brücken, Kronen und überstehenden Füllungsrändern. PTFE-Zahnseide ist im Gegensatz dazu praktisch reißfest und gleitet besser zwischen engen Zahnzwischenräumen und Implantaten. Nachdem man die passende Zahnseide ausgewählt hat, kann die Pflege beginnen. Man verwendet für eine Anwendung circa 45-60 Zentimeter Zahnseide, die man um die Mittelfinger wickelt. Der eine Mittelfinger wird ein paar Mal umwickelt und das restliche Band wird komplett um den anderen herumgeschlungen, sodass sich die abgespreizten Daumen noch berühren können. Jetzt fasst man die Zahnseide zwischen Daumen und Zeigefinger und führt sie behutsam mit leichten Sägebewegungen über den Kontaktpunkt der Zähne in die Zahnzwischenräume. Man bewegt sie vorsichtig vier- bis fünfmal an den Zahnrändern auf und ab und reinigt ebenso den Bereich unter dem Zahnfleisch, ohne dieses dabei zu verletzen. Für jeden Zwischenraum nimmt man frische Zahnseide. Das benutzte Stück wickelt man auf den einen Mittelfinger auf und ein sauberes vom anderen Mittelfinger ab. So arbeitet man sich von Zahnzwischenraum zu Zahnzwischenraum vor. Im Anschluss putzt man die Zähne gründlich mit Zahnbürste und Zahnpasta, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Für ausführliche Informationen zu sämtlichen Dienstleistungen steht das Dentallabor Büll aus Norderstedt jederzeit gerne zur Verfügung.

Pressekontakt
Erno Büll Zahntechnisches Labor
Ansprechpartner: Werner Grünau-Robatteux
Stettiner Str. 3
22850 Norderstedt
Telefon: 040 – 5236640
Telefax: 040 – 5283570
E-Mail: info@dentallaborbuell.de
Homepage: www.dentallaborbuell.de

Schreibe einen Kommentar