Gegen das Übermaß an Polyphonie – Handy Störsender

Sie kennen vielleicht diese Situation: man trifft sich nach Feierabend mit einem guten Bekannten auf einen Kaffee in seinem Lieblingslokal und kaum hat man sich versehen, wird die gemütliche Atmosphäre jäh durch das Klingel eines Handys gestört. Und hat man das Pech, bleibt es nicht beim Einzelfall, nein, hierdurch wird gleich eine ganze Serie an penetrantem Handygeklingel eingeläutet. So mancher Zeitgenosse gibt sich da, zumindest scheinbar, äußerst gelassen, für andere Mitmenschen stellt solch ein Chor der polyphonen Klingeltöne eine ernsthafte Belästigung dar. Es sei dahingestellt, ob diese Abneigung gegen das Handy-Gebimmel letztendlich auch zur Erfindung der Handy Störsender geführt haben mag. Fakt ist wohl jedoch, dass derartige Mobilfunkblocker ganz zur Freude der von Handy-Klingeln Geplagten entwickelt worden sind. Die Betroffenen mag es hierbei vielleicht nicht ganz so interessieren, ob der Einsatz solcher technischen Anlagen auch völlig konform mit dem Gesetz ist – je nachdem, wie hoch der individuelle Leidensdruck ist, versteht sich. Und der Gebrauch solcher Jammer, wie die Handy Störsender auch bezeichnet werden, ist in der Tat in der Regel hierzulande nicht erlaubt. Wenngleich einige Ausnahmen bestehen. So gibt es beispielsweise die gesetzliche Erlaubnis, das Mobiltelefonieren in Strafvollzugsanstalten mit Hilfe von Handy Blockern zu unterbinden. Aber was im Falle von Haftinsassen Anwendung findet, könnte doch auch anderenorts sinnvoll sein. Zum Beispiel beim Kirchenbesuch oder bei einer Theatervorstellung – hier mag sich so mancher Besucher die Verwendung von einem Handy Störsender sehnlichst herbeiwünschen.

Nina Martens bloggys@live.com

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein Gedanke zu „Gegen das Übermaß an Polyphonie – Handy Störsender

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.