Fußleistenheizungen: Die Alternative zur herkömmlichen Heizung

Für jeden, der entweder keine herkömmliche Heizung installieren kann, oder dies vielleicht auch gar nicht möchte, für den stellt die Fußleistenheizung eine tolle Alternative dar. Doch was ist eine Fußleistenheizung eigentlich? Viele kennen diese Heizungsart auch unter dem Begriff Sockelheizung. Unterschieden wird bei einer Fußleistenheizung zwischen einer mit Wasser betriebenen Heizung und einer elektrisch betriebenen Heizung.

Eine Fußleistenheizung hat viele Vorteile

Jeder der sich für die Fußleistenheizung als Art der Heizung entscheidet, bekommt einiges an Vorteilen geboten. Mit an erster Stelle stehen natürlich die anfallenden Kosten, die mit einer Fußleistenheizung niedrig ausfallen. Die Heizleisten haben den Vorteil, dass sie mit Wasser oder auch Strom zu recht günstigen Kosten betrieben werden können. Hinzu kommt, dass die Strahlungswärme für eine sehr gleichmäßige Wärmeverteilung sorgt und so die Wärme optimal genutzt wird. Mit einer Fußleistenheizung sind Einsparungen bei den Heizkosten von bis zu knapp 30 Prozent möglich.

Hier die größten Vorteile im kurzen Überblick:

– Umweltfreundliche Heizart mit hoher Energieeffizienz
– Heizkosten werden durch energiesparendes Heizen gesenkt
– Strahlungswärme der Fußleistenheizung ist gesund und angenehm
– Heizsystem kann schnell und einfach auch nachträglich montiert werden

Wie funktioniert eine Fußleistenheizung?

Bei einer Fußleistenheizung wird das Prinzip der Strahlungswärme genutzt. Mit dieser Strahlungswärme ist es möglich, einen Raum auf gleichmäßige Art und Weise zu erwärmen. Dies ist deshalb möglich, weil die Fußleisten durchgehend im ganzen Raum verlegt werden. Die Heizelemente sind dabei an den Innenseiten der Leisten angebracht. Von dort aus kann die Wärme direkt an die Wände abgegeben werden und kann sich so im ganzen Raum gleichmäßig verteilen. Dies ist der große Unterschied zur sogenannten Konvektionswärme von Heizkörpern, die nach oben steigt und sich dort unter der Zimmerdecke dann staut.

Welche Ausführungen einer Fußleistenheizung gibt es?

Es gibt Unternehmen Energy-com.de, die Fußleistenheizungen in zwei Varianten anbieten. Zum einen die mit Wasser betriebene Variante und dann die mit Strom betriebene Variante. Beide Varianten haben den Vorteil, dass sie sich schnell und ohne großen und komplizierten Baumaßnahmen auch nachträglich einbauen lassen. Vor allem die mit Strom betriebene Variante lässt sich sehr schnell einbauen und stellt vor allem für Räume, die nicht ständig beheizt werden, eine gute Alternative dar. Von Vorteil ist auch, dass man eine ganz auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt Wattleistung der Fußleistenheizung wählen kann. Diese reicht von 125 Watt bis 575 Watt bei der strombetriebenen Variante und von 88 Watt und 420 Watt bei der wasserbetriebenen Fußleistenheizung.

 

Pressekontakt:

Energy-com GmbH
Drüdingstr. 7b
49661 Cloppenburg
Tel.: +49 (0) 44 71 / 900 28 55
Fax: +49 (0) 44 71 / 900 45 06

E-Mail: info@energy-com.de
energy-com.de

Schreibe einen Kommentar