Ungewöhnliche Wege erfordern ungewöhnliche Persönlichkeiten: Martin Dreyer

martindreyerEr übersetzte das Alte und Neue Testament in eine Sprache, die jeder versteht, und sorgte mit seiner Volxbibel für eine weit über Deutschlands Grenzen hinweg große Aufmerksamkeit und damit einhergehende kontrovers geführte Diskussionen.
Als freier Theologe traute er u.a. ein Paar auf dem berühmt-berüchtigten Heavy-Metal Festival Wacken, gründete die erfolgreiche christliche Bewegung „Jesus-Freaks”, sorgt in Schulen für Aufklärung im Bereich Drogen und Sucht und steht ab dem 16. November 2014 im neuen SAT.1-Beziehungsexperiment „Hochzeit auf den ersten Blick” den frischvermählten Paaren mit Rat und Tat zur Seite”?

Wer ist dieser Mann, der einen solchen Fundus an treibender Kraft aufweisen kann?

Martin Dreyer, geboren 1965 in Hamburg, kann sicherlich eines felsenfest von sich behaupten: Sein Weg zu dem Punkt, an dem er heute steht, ist alles andere als konventionell verlaufen und lange noch nicht zu Ende. Im Laufe seines Lebens durchstreifte er diverse berufliche wie auch private Stationen und begegnete dabei auf unterschiedliche Weise immer wieder Gott und Drogen. Hört sich auf den ersten Blick skurril an und genau das ist es auch. Martin Dreyers Lebensweg ist entlang vieler Höhen, Schicksalsschlägen und damit auch einhergehende Wendungen verlaufen. Auf Grund seines enormen Erfahrungsschatzes konnte Martin Dreyer ganze Gruppen, im großen wie im kleinen Kreise, bewegen. Als freier Theologe setzt er sich für junge Menschen im Bereich der Suchttherapie ein, wird regelmäßig für Hochzeiten gebucht und ihm gelang das für viele Unmögliche: Junge Menschen – oftmals zunächst ohne christlichen Bezug – für den Glauben zu interessieren. Die Bewegung „Jesus-Freaks” – mittlerweile ein weltweit einzigartiges Phänomen – war geboren. Kaum eine Talk-Show mit religiösem Inhalt dürfte an diesem Mann vorbei kommen, einem Mann, der heute schon als der neue moderne Jürgen Fliege angesehen werden dürfte.

Martin Dreyer scheut keine Herausforderungen und so darf sich seine stetig heranwachsende Fangemeinde auf ein neues Experiment freuen: Bei „Hochzeit auf den ersten Blick” überlassen acht Singles ihre Partnersuche einem Expertenteam und vertrauen auf ein wissenschaftliches Matching: Die Experten, darunter Martin Dreyer, stellen nach eingehender Prüfung aus einer Vielzahl an Bewerbern vier Paare zusammen. Die Bindungswilligen treffen auf dem Standesamt zum ersten Mal aufeinander – und geben ihrem neuen, noch unbekannten Partner das Ja-Wort. Erst nach der rechtskräftigen Eheschließung folgt die Kennlern-Phase: Das ungewöhnliche Beziehungsexperiment begleitet die frisch Vermählten in die Flitterwochen, dokumentiert das nähere Kennenlernen im Alltag und stellt das Paar nach sechs Wochen vor die Entscheidung: zusammen bleiben oder scheiden lassen?

TV Tipp: „Hochzeit auf den ersten Blick” ab dem 16.11.14 um 18.00 Uhr in SAT.1

Privater Hintergrund:
Martin Dreyer wohnt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern glücklich in Berlin.
Quelle: franel
Fotocredit: Fotograf Friedemann Budich

Bitte besuchen Sie für weitere Informationen die Web-Page von Martin Dreyer:
http://www.martin-dreyer.de

Martin Dreyer auf Facebook: https://de-de.facebook.com/MartinxDreyer

Anfragen aus dem Bereich Presse bitte an:
franel
Mail: francabarthel@franel.de
Mobil: +49 176 61315257

 

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.