Die große Dame des österreichischen Tierschutzes

Die große Dame des österreichischen Tierschutzes, Edith Klinger wurde 90 Jahre alt.
Die ehemalige Fernsehmoderatorin lebt schon seit Jahren sehr zurück gezogen, aber das ganze Land hat sich mit ihr, zu ihrem Jubeltag gefreut.
Klinger wurde am 28.März 1922 in Wien geboren, wuchs aber in Bukarest, Rumänien auf. Besuchte dort das Lyceum und ging danach zu einer Ausbildung als Schauspielerin an die dortige Akademie der Darstellenden Künste.
1947 ging sie nach Wien und es erfolgten erste Engagements als Schauspielerin in kleineren österreichischen Nachkriegsfilmen und auf der Bühne. Der große Durchbruch blieb ihr aber verwehrt. Sie wechselte ihren Beruf und wurde Managerin in einer Textilfirma und arbeitete ab 1964 bei der „Krone“. Dort übernahm sie die Ressorts Filmkritiken, Reiseberichte und Tiergeschichten. Die ersten 3 Jahre arbeitete sie bei der Krone auch ehrenamtlich, um mit den Tiergeschichten kein Geld zu verdienen.

1981 startete dann ihre Sendung im ORF, „Wer will mich“ begann als 5-minütige Sendung und wurde dann durch den anhaltenden Erfolg auf 15 Minuten ausgeweitet. Über 800 Sendungen hat Klinger in der 18 jährigen Laufzeit des Formates moderiert und zahllosen Tieren somit ein neues Heim verschafft. 1991 bekam sie für ihr unermüdliches Engagement für den Tierschutz vom Wiener Bürgermeister den Preis der Leopold-Gratz-Stiftung, die Privatinitiativen sozialer Art fördert.Trotz des Erfolges fand die Sendung leider ein Ende und ein unrühmliches dazu. Den Edith Klinger ließ verlauten, dass die Sendung zu schnell abgesetzt wurde und das sie nicht darüber informiert wurde. Ob und wie dies wirklich war, kann keiner mehr nachvollziehen. Fakt ist aber das Klinger in der Zeit sehr viel Gutes getan hat und auch das generelle Verhalten der Menschen in Österreich gegen über Haustieren sich geändert hat. Auch wenn die Sendung nun seit 14 Jahren nicht mehr läuft, gibt es weiterhin Initiativen, die die Arbeit, ehrenamtlich fortsetzen, mit dem Ziel Tierheimtieren ein neues Zuhause zu verschaffen.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.