Moving the World

Papierfabrik Scheufelen präsentiert neuen Kalender für 2013

Moving the World
Scheufelen Kalender 2013, August, Mahatma Gandhi

In ihrem neuen Kalender stellt Papierfabrik Scheufelen, Lenningen, den Menschen in den Mittelpunkt. Menschen aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft, die durch ihre Ideen und Leistungen die Welt bewegt haben. Die Betrachter des anspruchsvollen Kalenders begleiten Monat für Monat aufregende Viten einzelner Persönlichkeiten. In Zusammenarbeit mit der Agentur Strichpunkt produzierte Scheufelen unter „Moving the World“ eine atemberaubende Abfolge von berühmten Menschen. Nichts bewegt den Menschen mehr als Menschen, die bewegen. Hinter jeder Veränderung, jedem Fortschritt stehen Menschen, die durch Mut und Innovationskraft faszinieren.

Das Thema des 27ten Scheufelen-Kalenders in Folge, skizziert Menschen aus Freizeit, Kultur, Politik, Sport, Technik und Wissenschaft und deren (Lebens-)Werk. Bereits auf dem Titelblatt symbolisieren unzählige Namen von Berühmtheiten in einer Weltkugel den Blick auf das Weltgeschehen vieler Jahrhunderte. Genaues Hinschauen lohnt sich. Jedes Motiv der folgenden Kalenderblätter ist höchst anspruchsvoll und ideenreich umgesetzt. Die Köpfe ausgewählter zwölf Persönlichkeiten werden so gekonnt mit Symbolen ihrer Leistung verwoben, dass daraus jeweils eine faszinierende Grafik in unverwechselbarer Handschrift entsteht. Detailorientiert, teils verspielt, dicht und gleichzeitig sehr plakativ. Das Kalendarium der einzelnen Monate ist durchgängig als Fußleiste gestaltet.

Die verantwortliche Marketingleiterin, Irmgard Glanz, zieht Parallelen zwischen Kalenderthema und Scheufelen. „Carl Scheufelen löste mit seiner Innovationskraft das handgeschöpfte Papier ab. Mit der Entwicklung des Kunstdruckpapiers durch Scheufelen wurde die Druckwelt nachhaltig verändert. Damit wurde nicht nur die Druckgeschwindigkeit entscheidend erhöht, sondern vor allem die Qualität der Druckergebnisse.“

Wenn es um Highspeed-Drucken geht, gilt auch heute Scheufelen als unbestrittener Qualitätsführer. Ein Grund mehr, dem Firmengründer Carl Scheufelen, den Monat Januar zu widmen. Februar: „Für Kinder ist nur das Beste gut genug“, war das Motto von Margarete Steiff. Stofftiere mit dem legendären Knopf im Ohr begleiten Millionen Menschen nicht nur in der Kindheit. Weniger verspielt, mehr technisch zeigt sich der Monat März mit Gottlieb Daimler. Unvergessen sein Petroleum-Reitwagen, den er 1885 gemeinsam mit Wilhelm Maybach entwickelte. Ein Meilenstein der Mobilität.

April: Jacqueline Auriol-Douet durchbrach 1953 als erste Frau die Schallmauer, stellte zahlreiche Geschwindigkeitsrekorde bis zu 2150 Kilometer pro Stunde auf. Ihr unbegrenzter Mut und ihre Leidenschaft für’s Fliegen verhalfen der schnellsten Frau der Welt zu ihrem Spitznamen „La Lionne“, die Löwin. Der Monat Mai widmet sich Konrad Zuse und seiner bahnbrechenden Entwicklung. Er gilt unbestritten als Schöpfer des ersten vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierbaren, in binärer Gleitkommarechnung arbeitenden Computers der Welt. 1941 wurde sein Z3 funktionsfähig vorgestellt. Juni: Die Berliner Imbiss-Besitzerin Herta Heuwer hat 1949 die berühmte Currywurst mit einzigartiger, pikanter Sauce erfunden. Die Rezeptur für „Chillup“, abgeleitet von Chili und Ketchup, ließ sie sich 1959 beim Deutschen Patentamt registrieren. Im Berliner Curry Wurst Museum wurde eigens ein Raum für Herta Heuwers Erfindung eingerichtet.

Der Filmikone und dem größten Sexsymbol des 20. Jahrhunderts Marilyn Monroe wird der Juli gewidmet. Sie bewegte nicht nur die Männerwelt. Wer erinnert sich nicht an Monroes Kleid, das über einem U-Bahn-Schacht hochgeweht wurde? Diese Szene in Billy Wilders Film „Das verflixte 7. Jahr“ bleibt für immer legendär. Gandhi veränderte mit seiner Grundhaltung nicht nur Indien; er setzte eine unbeschreibliche Unabhängigkeits- und Friedensbewegung in Gang und repräsentiert den Monat August. Das indische Volk verehrte ihn als „Mahatma“, dem Sanskrit zufolge „dessen Seele groß ist“. September: Der Einfluss von Coco Chanel auf die Haute Couture war so herausragend, dass selbst die US-Zeitschrift Time Magazine sie als einzige Vertreterin dieser Berufsgruppe in die Liste der 100 einflussreichsten Personen des 20. Jahrhunderts aufnahm. „Simplicity is the keynote of all true elegance“, eine der wichtigsten Designrichtlinien Chanels. Diese findet sich in ihrer Mode und nicht zu vergessen im legendären Parfüm Chanel No 5 wieder.

Oktober: Zu den großen Errungenschaften, die heute Pythagoras zugeschrieben werden, zählt die Begründung der Proportionentheorie. Er hat den Begriff lógos, „Proportion“ im mathematischen Sinn eingeführt. Mit dem Pionier der griechischen Philosophie, Mathematik und Naturwissenschaft wird „Der Satz des Pythagoras“, die geometrische Formel a2 + b2 = c2 assoziiert. „Der Tag, an dem die Sonne vom Himmel fiel“, so der Sportjournalist Gerhard Berger am ersten Mai 1994, beschäftigt den Monat November. Der tödliche Unfall von Ayrton Senna beendete abrupt eine kometenhafte Rennfahrerkarriere. Er wurde dreimal Weltmeister und gilt als schnellster Pilot der Renngeschichte. Der letzte Monat des Jahres setzt sich mit dem Inbegriff eines Forschers und Genies, mit Albert Einstein, auseinander. Er veränderte durch seine Forschungen zur Struktur von Raum und Zeit sowie zur Gravitation grundlegend das physikalische Weltbild. Der Nobelpreisträger nutzte sein Netzwerk und Ansehen auch für Völkerverständigung und sein Friedensengagement.

Die Kalenderblätter von „Moving the World“ wurden auf den gestrichenen Scheufelen-Papieren, phoenixmotion, heaven 42 und bvs in unterschiedlichen Oberflächen produziert. Wissenswertes zu den einzelnen Persönlichkeiten und Details zu den vielfältigen Drucktechniken und -veredelungen wie Heißfolien, partielle Lackierungen im Siebdruck, Perforation und Prägung sind auf dem letzten Kalenderblatt zusammengestellt. Die anspruchsvolle Produktion des hochwertigen Kalenders wurde von BULU, Buchdruckerei Lustenau, durchgeführt und überwacht.

„Moving the World“ erscheint zweisprachig (deutsch/englisch), in limitierter Auflage von 3.500 Stück. Kalenderfreunden steht eine kleine Anzahl zum Kauf bereit: Einzelpreis: EUR 100,–, brutto. Einzelne Kalenderblätter werden in einer kleinen Auflage zu je EUR 15,–, brutto aufgelegt. Bestellungen sind ab Mitte November im Webshop von Scheufelen möglich unter:
http://www.scheufelen.com/kreativ-shop/produkte/kunstkalender.html

Bildunterschrift:
Scheufelen Kalender 2013, Monat August, Mahatma Gandhi

Bildquelle:
Papierfabrik Scheufelen GmbH + Co. KG, Lenningen, Deutschland

Alle Bilder des Kalenders 2013:
stehen unter http://www.scheufelen.com/presse/bilder-und-logos.html
zum Download bereit.

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/papierfabrik-scheufelen/news/969 sowie http://www.scheufelen.com.

Über Papierfabrik Scheufelen GmbH + Co. KG:
Papierfabrik Scheufelen GmbH + Co. KG
Das 1855 gegründete Unternehmen Scheufelen wurde im Mai 2011 von Paper Excellence übernommen. Am Standort in Lenningen, Deutschland, werden bei Scheufelen mit rund 550 Mitarbeitern bis zu 300.000 Tonnen pro Jahr hochwertiges gestrichenes, holzfreies Premiumpapier aus FSC- und PEFC-zertifiziertem Zellstoff hergestellt. Die Papiermarken phoenixmotion, heaven 42, bvs und bro sind in einer Flächengewichtsrange ab 90 g/m²– 400 g/m² in den Oberflächen matt, halbmatt und glänzend lieferbar. Typische Anwendungsbereiche sind beispielsweise anspruchsvolle Geschäftsberichte, Imagebroschüren, Werbebroschüren, hochwertige Bücher, Kunstdrucke und Kalender. Die Papierfabrik Scheufelen verkauft ihre Produkte weltweit.

Pressekontakt:
Benson GmbH
Gisela Benson
Bruckerstr.4
82266 Inning am Ammersee
Deutschland
+49 (0)8143 444473
info@agentur-benson.de
http://www.agentur-benson.de

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.