Mieter und Vermieter und die Schlüsselfrage

Immer wieder kommt es wegen Kleinigkeiten zwischen Mietern und Vermietern zu Kribbelleien, die teils auch in Streit enden. Auch wenn es um die Schlüssel für die Wohnung geht, sind sich Mieter und Vermieter uneins. Dabei darf der Vermieter keinen Schlüssel für die Wohnung fordern, es sei denn es gibt eine entsprechende Vereinbarung. Für den Fall, dass der Mieter dazu die Zustimmung verweigert, hat der Vermieter kein Recht den Mieter deshalb unter Druck zu setzen. Für den Fall der Kündigung der Wohnung und den Fall von Besichtigungsterminen muss der Vermieter auch fragen, ob er einen Schlüssel bekommen kann.

Eintreten verboten

Doch selbst wenn der Vermieter einen Schlüssel haben sollte, die Wohnung bleibt für diesen tabu, es sei denn es handelt sich um einen technischen Notfall oder es wäre auf andere Weise “Gefahr in Verzug”. Ansonsten darf der Vermieter nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Mieters die Wohnung betreten.

Sichere Aufbewahrung

Was die Aufbewahrung der Schlüssel der Mieter angeht, sollte der Vermieter sich einen Schlüsseltresor anschaffen. Die Schlüssel dürfen nicht in die Hände von Unbefugten geraten. Was das Nachmachen von Schlüsseln angeht, darf der Mieter so viele Schlüssel nachmachen lassen, wie er möchte. Wer zum Beispiel für Babysitter, für die Putzfrau oder eine andere Person einen Schlüssel für die Wohnung benötigt, kann jederzeit die Schlüssel nachmachen lassen. Für den Fall, dass sich der neue Mieter unsicher fühlt ob der Vormieter alle Schlüssel abgegeben hat, kann er natürlich auch die Schlösser nach seinem Einzug austauschen. Dies wird von Sicherheitsexperten sogar empfohlen. Der Vermieter kann dagegen nichts tun.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.