Das urige Tal im Westen Tirols

Wer noch nie in Tirol war, der hat wahrlich etwas Sehenswertes verpasst. Es gibt so viele wunderschöne Gebiete im Westen von Österreich. Das Sellraintal gehört sicherlich mit dazu. Diese Gegend ist mit einer ungewöhnlich schönen Naturpracht gesegnet. Das Sellraintal ist ein Seitental des Inntals und liegt westlich von der Landeshauptstadt Innsbruck. Von dort aus ist das Sellraintal leicht zu erreichen. Egal, ob Wintergast oder Sommertourist: Das Sellraintal samt seiner Bewohner wird dafür sorgen, dass der Urlaub allen Vorstellungen gerecht wird. Kost und Logis sind exzellent. Die Skipisten, Langlaufloipen und Wanderwege sind in hervorragender Verfassung und bestens ausgeschildert.

Für kindergesegnete Familien bietet das Sellraintal auch sehr viel. Vom traditionellen Aspekt betrachtet, aber auch auf das sportliche Angebot bezogen – der Gast kommt zu 100% voll und ganz auf seine Kosten, mitunter auch deshalb, da der Massentourismus ausgeklammert wurde. So kommt das unverfälschte Kultur- und Landschaftsbild zum Tragen, welches durch die bergbäuerliche Kultur geprägt wurde.

Jeder Gast wird im Sellraintal wie ein König behandelt, jeder wird herzlich willkommen geheißen, der eine pure Landschaft erleben möchte. Eine gewisse Vorsicht und Trittsicherheit sind auf den Wanderungen durchs Gebirge Voraussetzung. Die Tiroler Rettungsdienste sind bestens vorbereitet, sollte es wirklich zu Unfällen kommen. Über Versicherungsangelegenheiten sollte man sich im Vorhinein informieren. Voraussicht und offene Augen sollte für alle Bergfans das Gebot der Stunde sein, doch dies erklärt sich von selbst.

Das Sellraintal umfasst mehrere Gemeinden, die von der Melach und vom Zirmbach entwässert werden. Die steilen Bergwiesen werden wie vor vielen Jahrhunderten immer noch per Hand bewirtschaftet. Im Sellraintal fühlt man sich als Gast oft wie zeitversetzt. Oft denken sich Gäste, dass es vor 100 Jahren hier wohl genauso war. Die Tradition wird im Sellraintal, wie generell in Tirol, noch sehr hoch gehalten. Die kirchlichen Feiertage und die lustigen Dorffeste laden auch die Feriengäste im Kreise der Einheimischen in ein angenehmes Ambiente ein.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.