Domstadt mit Gruselfaktor

Köln ist eine beliebte Metropole. Hier lässt es sich wunderbar schoppen und auch kulturell hat die Domstadt ihren Besuchern einiges zu bieten. Nicht nur den Kölner Dom und das Schokoladenmuseum ist beliebt. Die Stadt lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen, um ihre Besucher mit etwas Neuem zu überraschen. An Halloween bietet Köln zahlreiche Veranstaltungen mit Gruselfaktor an. Das Hotel „Haus zum weißen Kreuz“ in Hürth informiert über drei der sich bietenden Freizeitmöglichkeiten.

Schaurig schöne Freizeitaktivitäten

Furcht einflößende Kostüme und der Spruch: „Süßes, sonst gib´s Saures!“ stehen – natürlich – für Halloween. Der Gruselabend nähert sich und dementsprechend hat sich die Domstadt darauf vorbereitet, ihren Besuchern an diesem Brauchtag, besondere Freizeitaktivitäten anzubieten. Gruselig, weil im Dunkeln, geht es bei der Nachtwächter-Tour durch Köln zu. Während die Gruppe durch die Gassen zieht, lässt der Tourguide die Vergangenheit der Stadt aufleben. Einzig eine Fackel sorgt für Licht und ein Fläschchen Hexenblut für etwas entspanntere Nerven. Tiere sind beliebt. Auch der Kölner Zoo. Bei Abendlicht können sich die Gäste an Halloween über ein besonderes Zusatzprogramm freuen. Es warten ein Feuerspucker, Hexen und andere Fabelwesen, die den Zoo in Halloween Atmosphäre versetzen. Wer sich an Halloween lieber nicht gruseln mag, hat mit der Seilbahnfahrt die Möglichkeit, den Abend bei Nachtkulisse ausklingen zu lassen. Überhaupt nicht gruselig ist das nahegelege Hotel „Haus zum weißen Kreuz“ in Hürth. Hier können die Gäste sich vor und nach dem Gruseln niederlassen.

Für ausführliche Informationen steht das Hotel „Haus zum weißen Kreuz“ in Hürth jederzeit zur Verfügung.

Pressekontakt:
Haus zum Weißen Kreuz
Ansprechpartner: Herr Weßling
Wendelinusstraße 81
50354 Hürth
Tel.: 02233/934763
Fax: 02233/934765
E-Mail: zimmer-koeln@web.de
Homepage: www.haus-zum-weissen-kreuz.de

Schreibe einen Kommentar