Ein „Muss“ bei Besichtigung der Versilia ist die Stadt Pietrasanta

Pietrasanta gehört zu den weltweit bekannten Städten der Versilia. Sie entstand 1255 durch den Guiscardo da Pietrasanta und wurde heute zu einer der beliebtesten Stadt der Versilia. Sie ist durch ihre Denkmäler bekannt, aber auch und vor allem durch die vielen Werkstätten, in denen vor allem Marmor verarbeitet wird.

Erreichen kann man die Stadt über die via Apua, die auch für Fahrradfahrer zugänglich ist. PIetrasanta hat eine sehr schöne Piazza mit dem San Martino Dom aus dem 14. Jahrhundert und aus dem gleichen auch das Historische Archiv Sant´ Agostino. Aus dem 17. Jahrhundert stammt die Taufkapelle und der Kloster, in dem nun die Bibliothek ihren Sitz hat und das Kulturzentrum Luigi Russo, welches im Winter viele schöne Bilder ausstellen. Zu bewundern gibt es in Pietrasanta viel, zum Beispiel der Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert aus Ziegelstein gebaut. Die Reste der alten Mauer um Pietrasanta und der Uhrturm aus dem 7. Jahrhundert und die Statue des Großherzogs Leopoldo von Toscana .

Beim Spaziergang durch die malerische Stadt beobachten wir viele Werkstätte, wo internationale Künstler mit Marmor arbeiten und ihre Exponate ausstellen.

Fahrradfahrer können ihre Fahrten bis oberhalb von Pietrasanta und das herrliche Panorama bewundern. Man kann bis nach Capriglia oder Capezzano Monte und weiter fahren, vorrausgesetzt eine gewisse Kondition und passende Fahrräder. Beim alten Krankenhaus in Pietrasanta hoch kann man die ganzen Hügel herum fahren und von Olivenbäumen umgeben auf der anderen Seite runter oder noch weiter fahren.

Pietrasanta hat kulturell und in der Kunst viel anzubieten so, dass es viele italienische und ausländische Touristen herzieht und sie hier exklusive Ferienhäuser in der Toskana anmieten, wo sie mit ihren Kindern einen unvergesslichen Urlaub verbringen.

Schreibe einen Kommentar