Ein Urlaub in Griechenland zu Weihnachten?

Weihnachten ist wohl das schönste Fest im ganzen Jahr, dennoch befindet sich der 24. Dezember mitten im Winter – für manche Menschen eher ein Anlass, das Land fluchtartig zu verlassen und in Sommerregionen der Welt zu reisen. Griechenland zählt zu den Ländern, in welches ganzjährlich gereist werden kann, ohne dass es einen kalten Winter gibt. Deshalb ist dieses Land wohl auch so beliebt. Teilweise werden Reisen gebucht, die über Wochen hinweg geplant werden, nur um dem kalten deutschen Winter zu entfliehen. Aber kann man das gesamte Jahr über mit Pausschalangeboten der Reiseveranstalter und Hotels rechnen, auch wenn es sich nicht um die Hauptsaison handelt?

Selbstverständlich rechnet auch die Touristikbranche in Griechenland mit dem größten Ansturm an Touristen in den Sommermonaten selbst – die typischen saisonbedingten Touristenanstürme halt. Dennoch kann man auch einige Pauschalangebote für die Wintermonate finden, wenn man nur an den richtigen Stellen im Internet sucht. Auf Kreta beispielsweise werden das gesamte Jahr über entsprechende Reiseangebote unterbreitet, so dass man beispielsweise die Wintermonate auf Kreta verbringen könnte – hier selbstverständlich unter Sonnenschein und warmen bis heißen Temperaturen.

Endlich einmal kann man sich den Weihnachtsmann in Badeshorts vorstellen und einfach nur den Tag genießen, während Freunde und Verwandte in Deutschland ein eher kaltes und nasses Weihnachten feiern. Aber was gibt es sonst noch beim Urlaub in Griechenland zu sehen, wenn man halt die Weihnachtstage bereits verbracht und kein Interesse daran hat, den gesamten Tag am Swimmingpool des Hotels zu verweilen? Neben der Tatsache, dass man in Griechenland selbstverständlich ebenso Luxus und Wellness erhalten könnte, wie in jedem anderen Urlaubsland auch, gibt es in Griechenland auch noch die verschiedensten Sehenswürdigkeiten, die man sich unbedingt einmal anschauen muss. In Athen, der größten Stadt des Landes, kann man die gesamte Geschichte Griechenlands anhand von Gemäuern, Museen und sonstigen Sehenswürdigkeiten erlernen. Der Kanal von Korinth lädt förmlich zum Bestaunen ein – wenn man hier auf der Brücke steht, kann man ca. 75 Meter in die Tiefe schauen, nicht unbedingt etwas für schwache Nerven. Eine Art Geheimtipp stellt die größte Insel der Kykladen dar, Naxos. Diese Insel ist noch ein richtiges Original – hier ist der größte Teil noch Natur und wird gerade aus diesem Grunde gerne als Geheimtipp weitergegeben. Gerade Naturliebhaber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.