Island, ein Traum

Island, die im wahrsten Sinne des Wortes sagenumwobene Insel aus Feuer und Eis, ist von jeher ein Traumziel der etwas anderen Art. Individualisten und Naturliebhaber, Vulkanologen, Wanderer und Reitbegeisterte zieht es auf die Insel im Nordatlantik. Islandreisen waren leider lange Zeit recht teuer, uns so konnten es sich leider nur wenige leisten dort hin zu reisen. Doch seit der Finanzkrise sind die Preise gefallen, so hat die Krise überraschenderweise doch wenigstens etwas gutes. Doch auch wenn der Islandtourismus nur auf einer breiteren Kundenbasis steht, muss niemand fürchten, sich dort in Horden von Touristen wieder zu finden. Island ist einfach groß genug und damit auch vielfältig, so dass alle Islandreisenden auf ihre Kosten kommen. Tolle Infos finden man übrigens auf www.islandreisen-islandurlaub.de. Man braucht ja nicht gleich zu einer Trans-Island-Expedition hoch zu Ross aufzubrechen, es geht durchaus ein paar Nummern kleiner.

Für den Islandanfänger heißt das meist auf Island wandern. Auf seinen eigenen Füßen Schritt um Schritt den landschaftlichen Schönheiten näher kommen, entlang von Flüssen, über subarktische Hochebenen, hinab in tiefe Täler, oder auf schroffe Gipfel. Die Aussicht ist atemberaubend, Gletscher, Eisfelder und Vulkane sind für einen halbwegs Trainierten gut zu erwandern. Gemütliche Einkehr bieten Aufenthalte auf einsamen Höfen oder urigen Wanderhütten. Nach einer kernigen Wanderung lockt eine andere isländische Spezialität, ein erholsames Bad in einer natürlichen heißen Quelle.

Schreibe einen Kommentar