Die lustige Betriebsausfallversicherung

Eigentlich ist eine Betriebsausfallversicherung nichts Lustiges, sondern etwas Ernstes. Weil aber eine solche Versicherung im Schadensfall den Ärger des entsprechend der Versicherungsbedingungen Geschädigten abbaut und dessen Schwierigkeiten zu beheben hilft, kommt ihr dennoch ein Aspekt von Fröhlichkeit und Gelassenheit zu.

 

Was macht die Betriebsausfallversicherung?

 

Die Betriebsausfallversicherung tritt dann mit ihren pekuniären Schwingen auf den Plan, wenn ein Unternehmen oder ein Betrieb auf Grund bestimmter Schwierigkeiten und Probleme seine Arbeit zeitweilig nicht fortführen kann und / oder die Produktion stillliegt. Dann kommt die Betriebsausfallversicherung für die dadurch entgangenen Betriebseinkünfte sowie die fortlaufenden Kosten auf. In welchen Notlagen nun kommt die  Betriebsausfallversicherung zum Einsatz? Dazu zählen vor allem erstmal Erkrankung oder Verunfallung des Versicherungsnehmers, sofern sie dazu führen, dass die betrieblichen Tätigkeit temporär zum Erliegen kommt. Darüber hinaus hilft die Betriebsausfallversicherung auch bei Schäden, die durch Blitzschlag, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Vandalismus, Hagel, Sturm und Feuer entstehen. Handelt es sich beim Versicherungsnehmer um einen Arzt, dann sollte die  Betriebsausfallversicherung auch den Fall abdecken, dass über dessen Praxis eine behördlich angeordnete Quarantäne (z.B. auf Grund von Epidemien u.ä.) verhängt wird.

 

Zusatzmodule und Kosten – gut informieren ist wichtig.

 

Was es zur einfachen Betriebsausfallversicherung für Zusatzmodule gibt, die womöglich auch in den Bereich einer eher auf Sachproblematik bezogenen Betriebsunterbrechungsversicherung    hineinreichen, ist von Versicherungsunternehmen zu Versicherungsunternehmen unterschiedlich. Dasselbe gilt für die Höhe der Beiträge. Hier sollte man sich als Versicherungsnehmer in spe im Vorfeld gut informieren und beraten lassen – gerne auch von mehreren Versicherungsfachwirten bei verschiedenen Versicherungen. Denn solch eine Versicherung sollte ja doch so individuell wie möglich auf den zu versichernden Betrieb bzw. dessen Eigner und das entsprechende Gefahrenpotenzial zugeschnitten sein.

Schreibe einen Kommentar