Was ist die Edge Geschwindigkeit?

Natürlich gibt es auch Gebiete, in denen UMTS nicht verfügbar ist. Hier wird dann durch die Mobilfunkbetreiber mit Edge Geschwindigkeit aufgewertet. Wer über das Mobilfunknetz online gehen möchte, benötigt unbedingt einen UMTS Stick. Der UMTS Stick ist die notwendige Hardware, um das mobile Surfen zu ermöglichen. EDGE heißt soviel wie „Enhanced Data Rates for Global Evolution“ und ist ein Verfahren, welches höhere Datenraten durch geänderte Modulation erreicht. Edge Geschwindigkeiten von 48 kbit/s pro Zeitschlitz sind dabei möglich. Bei voller Auslastung aller acht zur Verfügung stehenden Zeitschlitze ergibt das eine Bandbreite von 384 kbit/s. Edge Geschwindigkeiten können sowohl in GSM-Netzen als auch in TDMA-Netzen zur Anwendung kommen. TDMA-Netze werden hauptsächlich in den USA genutzt. Sicher ist, dass Edge Geschwindigkeiten dort zum Einsatz kommen, wo der Aufbau eines eigenständigen UMTS-Netzes nicht rentabel ist. Dies kann beispielsweise durch eine zu geringe Bevölkerungsdichte der Fall sein. Deshalb werden Edge Geschwindigkeiten vornehmlich in Teilen der USA eingesetzt, die eine geringe Bandbreite benötigen. Beispielsweise können Netzanbieter, die keine UMTS-Lizenz erworben haben, mit Hilfe von Edge Geschwindigkeiten Mobilfunkdienste der dritten Generation anbieten. UMST-Anbieter lassen diesen Zwischenschritt häufig durch zu hohe Investitionskosten ausfallen.

Ein UMTS Stick muss jedoch nicht unbedingt nur Vorteile bieten. So kann es auch sein, dass sich dieser Stick als äußerst ungünstig erweist. Im Gegensatz zu einer UMTS Card kann man beispielsweise an einem UMTS Stick hängen bleiben oder daran stoßen. Dafür ist ein UMTS Stick jedoch auch klein und handlich und passt in jede Hosentasche.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.