Arbeitsschritte optimieren!

Die meisten Hausverwaltungen arbeiten immer noch sehr mittelalterlich, wenn man es mal so nennen darf. Was ist genau damit gemeint? Im Grunde ist es ganz einfach zu beschreiben, denn hält man sich vor Augen, wie eine Wohnungsbesichtigung samt Protokollierung durchgeführt wird, dann weiß jeder, wovon hier die Rede ist. In fast allen Fällen werden sämtliche Wohnungsprotokolle per Hand verfasst und festgehalten.

Dabei gibt es andere Möglichkeiten, mit denen Hausverwaltungen nicht nur Arbeitsschritte optimieren, sondern auch Geld sparen können. Auf den Seiten von Wohnungsprotokoll.ch finden Interessenten einen Dienstleister vor, der ein Tool für Vermieter entwickelt hat, mit dem das Wohnungsprotokoll elektronisch durchgeführt werden kann. Das Tolle an dem Programm ist, dass nachdem die Besichtigung samt Protokollierung beendet wurde, sämtliche Daten via iPad direkt ins Büro auf einen speziellen Server gespeichert werden kann.

Aber nicht nur die bloße Wohnungsbesichtigung kann mithilfe des Tools abgewickelt werden, sondern es lassen sich direkt per E-Mail mögliche Reparaturaufträge an die entsprechenden Handwerker verschicken. Durch die digitalisierte Unterschrift ist der Auftrag zudem rechtskräftig.

Man stelle sich mal vor, dass wenn eine Hausverwaltung auf diese Art der Protokollierung zurückgreifen würde, sie gleichzeitig sehr viel Geld und Zeit einsparen könnte. Ein netter Nebeneffekt ist, dass keinerlei Akten in den Büroschränken aufbewahrt werden müssen, da alles auf dem Server gespeichert wird.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.