Externes Berichtswesen mit sehr guter Software

Nicht jedes Unternehmen hat eine eigene Controlling-Abteilung. Es gibt allerdings sogenanntes externes Berichtswesen. Das heißt, ein Unternehmen engagiert bei Fragen zu Recht, Steuer und Finanzierung außenstehende Sachkundige. Bei dem Ziel die Vorgänge im Unternehmen sicher zu entscheiden, Resultate zu erhöhen und Entscheidungen ohne Zweifel zu treffen helfen diese Controller. Um die Unternehmen bestmöglich beraten zu können, haben diese Controller im Bereich externes Berichtswesen eine fundierte Ausbildung.Im Studiengang Controlling wird dieses Thema auch behandelt.

Allgemein teilt man die Bezeichnung Berichtswesen in internes und externes Berichtswesen auf. Von letzterer Methode spricht man, wenn eine Firma einen außenstehenden Experten zu diesem Zweck anstellt. Die Inhalte inkludieren unter anderem Jahresabschluss- und Geschäftsberichte. Diese unterliegen bestimmten Bedingungen, die im Steuer- und Handelsrecht vermerkt sind. Externes Berichtswesen hat in mittelständischen und großen Unternehmen im Controlling eine große Relevanz für die Rentabilität. Eine wichtige Basis für das Controlling ist zum Beispiel die Kosten-Leistungsrechnung.

Für ein funktionierendes internes als auch externes Berichtswesen ist eine einheitliche Datenbasis von Relevanz. Die genaue Zuordnung der Daten und Fakten ist ausgesprochen wichtig. Da es durch Fehler in diesem Bereich zu inkorrekten Ergebnissen bei den Betriebszahlen kommen kann, ist dieses insbesondere vordergründig. Erstellt werden die Daten für externes Berichtswesen für bestimmte Zeitabschnitte. Dieses kann beispielsweise wöchentlich, monatlich, quartalsmäßig oder einmal im Jahr geschehen. Die Berichte für externes Berichtswesen werden ,abhängig vom Auftraggeber, sortiert, in verschiedene Gruppen zusammengefasst und verdichtet. Festzustellen, ob die einzelnen Ziele eines Unternehmens geschafft wurden oder ob vielleicht bessere oder schlechtere Ergebnisse erreicht wurden ist Aufgabe des Berichtswesens. Dabei werden zahlreiche Faktoren wie Budget, Umsatzziel, Ertragsfähigkeit oder auch Finanzkraft des jeweiligen Unternehmens eingebunden. Bei diesem Vorgang werden beispielsweise neue Berechnungen in puncto Beiträge, und Vorschläge zur Lösung dem Management des Unternehmens präsentiert. Externes Berichtswesen schließt auch die Planung des Budgets und die Prognosen in Bezug auf die zukünftigen Geschäfte eines Unternehmens mit ein. Es ist gelegentlich ebenfalls für die Konkurrenzanalyse zuständig. Diese Analyse beinhaltet dann die Anzahl der Konkurrenten, die jeweiligen Profile, die Struktur des Sortiments sowie das eigentliche Produktangebot.

Wie man die Planung eines Unternehmens mit einfachen Mitteln verbessern oder auch die Optimierung des Mahnwesens verwirklichen kann, ist eine der Fragen, mit der sich das externe Berichtswesen befasst. Es werden ebenfalls Möglichkeiten zur Ertragssteigerung gesucht und deren Einfluss auf den weiteren wirtschaftlichen Erfolg des Auftraggebers. Inzwischen bekommt man auch für internes und externes Berichtswesen Software, die die einzelnen Schritte einfacher machen. Diese sind in verschiedenen Ausführungen, entweder mit Basics oder für Fortgeschrittene verfügbar. Dadurch wird internes und externes Berichtswesen um ein Vielfaches erleichtert. Jedoch beschränkt sich diese Software auf die Buchhaltung. Möchte man eine sehr detaillierte Aufgliederung in Bezug auf die bereits erwähnten Sachverhalte, so sollte ein genaueres internes oder externes Berichtswesen durchgeführt werden. Da in diesem Bereich eine ständige Weiterentwicklung stattfindet, werden häufig Mitarbeiter im Bereich externes Berichtswesen gesucht, die ebenfalls die entsprechende Software zu diesem Thema ständig verbessern.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.