Teneriffa ist eine Wanderung wert

Wir haben vor, den Sattel des Guajara zu überqueren und zur Weißen und Schwarzen Mondlandschaft nach Vilaflor zu gelangen. Wir rechnen mit einer reinen Gehzeit von fünf Stunden. Die Wanderung ist für uns ein guter Test, wie gut unsere Kondition ist. Mit dem Bus der Linie 342 erleben wir von Playa de las Americas unsere erste Etappe, die uns zum Parador bringt. Von der Haltstelle gehen wir zum Informationsstand, den rechts liegen lassen und uns auf einen schmalen Pfad begeben. Danach finden wir uns auf einem Schotterweg wieder. Wir halten uns immer links und wandern vorbei an den piloresken Formationen der Piedras Amarillas. Der Weg steigt leicht an und nach mehr als einer Stunde erreichen wir den Aufstieg, der uns auf den 2.712 Meter hohen Guajara führt. Die Informationstafel zeigt, wir sind am Aufstieg zum “Sendero 5” zur Degollada de Guajara. Für diesen steilen und steinigen Aufstieg brauchen wir etwa 30 Minuten und gönnen uns eine Verschnaufpause. Wir haben einen unvorstellbaren Blick auf den Teide und die Cañadas. Endlich sind wir im Sattel und finden wieder den Wegweiser “Sendero 5”. Diesem folgen wir und wandern an Felsen vorbei, auf einem ansteigenden Weg bis zur Gabelung. Wieder folgen wir dem Balken und erreichen nach einiger Zeit das Gebiet der Schwarzen Mondlandschaft. Eine bizarre Welt tut sich vor uns auf: schwarzes Lavagestein, durchzogen von Streifen von Sand, dem wir die Farbe orange zuschreiben. Eine Stunde brauchen wir noch, um zur Weißen Mondlandschaft zu gelangen. Den 400 Meter langen Abstecher zu dieser Landschaft nehmen wir nicht mehr auf uns, sondern wandern bergab und zum Ursprungsort. Mehr unter https://www.derwanderstab.de/teneriffa.html.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.