Tiefkühl-Fertiggerichte sind praktisch doch ist Tiefkühlkost gesund?

Wenn Tiefkühlware aus der Truhe beim Discounter oder Supermarkt kommt, steckt sie noch voller guter Inhaltsstoffe doch wie vermeidet man Gefrierbrand?

Bild:Press-on.de

Bild: Press-On – REWE Apfelrotkohl ferig gewürzt 450 Gramm

In den 60er-Jahren war sie die Revolution in deutschen Küchen: Tiefkühlkost. Fischstäbchen und Spinat waren damals der Renner – und sind es heute noch. Waren die Verbraucher anfangs noch misstrauisch, boomt die Tiefkühlware heutzutage. Die Supermarkt-Kühltruhen sind voll von Fisch, Fleisch, Gemüse und zahlreichen Fertiggerichten. Kein Wunder: Tiefkühlkost ist praktisch, denn sie lässt sich gut aufbewahren und ist schnell zubereitet.

Doch wie bereitet man Tiefkühlprodukte zu, damit Vitamine und Mineralien auch im Magen landen? Wichtig ist vor allem, dass die Produkte zwischendurch nicht auftauen. Deshalb zum Transport aus dem Supermarkt eine isolierte Tüte oder Tasche verwenden – und die Ware so schnell wie möglich im heimischen Gefrierschrank lagern http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/ernaehrung/tiefkuehlkost105.html

LVP Report Gesundheit

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.