Wer seinen Arbeitgeber wechseln will, der kündigt das Arbeitsverhältnis

 

Wer seinen Arbeitgeber wechseln will, der kündigt das Arbeitsverhältnis. Darüber kann ein Arbeitgeber so wütend werden, dass er dem Arbeitnehmer ebenfalls kündigt. Solche Retourkutschen sind nach dem deutschen Arbeitsrecht illegal.

Während der Arbeitnehmer die vertraglich vereinbarte oder gesetzliche Kündigungsfrist in Anspruch genommen hat, kündigt der Arbeitgeber seinem Mitarbeiter zu einem früheren Termin. Der Arbeitnehmer zog vor Gericht und gewann. Mit dem Urteil unter dem Aktenzeichen 3 Ca 500/19 gab das Arbeitsgericht Siegburg dem Arbeitnehmer Recht. Auch wenn durch eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses ein sogenannter “Abkehrwille” erkennbar ist, kann dieser nicht zu einem früheren Ende des Arbeitsverhältnisses führen.

Dies ist leider kein Einzelfall! Wer seinen Arbeitsvertrag fristgemäß und ordentlich kündigt und vom Arbeitgeber eine Kündigung mit einem früheren Endtermin erhält, der sollte sich anwaltlich beraten lassen. Der richtige Ansprechpartner in solchen Fällen ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht wie beispielsweise Roland Sudmann. Fachanwalt Sudmann ist Partner der Mannheimer Kanzlei Philipp, Sudmann und Schendel und seit vielen Jahren als Fachanwalt für Arbeitsrecht tätig.

Sein Tätigkeitsbereich beschränkt sich nicht auf Mannheim und Umgebung; Fachanwalt Sudmann ist bundesweit tätig. Für Arbeitnehmer ist er oft der “Retter in der Not”, denn er setzt sich für seine Mandanten beim Arbeitgeber und auch beim zuständigen Arbeitsgericht für sie ein. Roland Sudmann vertritt auch Arbeitgeber, meist sind es kleine und mittlere Unternehmen, für die er als externe Abteilung für Arbeitsrecht fungiert.

Für Roland Sudmann gibt es aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit im Bereich Arbeitsrecht so gut wie keine Überraschungen mehr – er kennt mittlerweile fast alle Machenschaften.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.