Kokosmakronen – kalorienreich und lecker

Fast jeder mag Kokosmakronen, da sie so schön knusprig sind. Sie schmecken nicht nur zu Weihnachten. Kokosmakronen sind zwar ziemlich kalorienreich, doch dieses schmackhafte Gebäck ist eine Sünde wert. Zu vielen Anlässen, beispielsweise zum Kindergeburtstag, als Kleingebäck zum Tee oder einfach für die Kaffeetafel sind sie geeignet. Sogar als kleines Geschenk, hübsch verpackt, kommen diese kleinen Köstlichkeiten gut an. Sie sind einfach lecker und lassen sich ohne viel Aufwand zubereiten.

 

Kokosmakronen können auch von Anfängern ohne Mühe zubereitet werden, leckere Kokosmakronen Rezepte sind im Internet zu finden. Die Rezepte sind zahlreich vorhanden, doch allen Rezepten ist gemeinsam, dass sie einfach zuzubereiten sind. Wer Abwechslung wünscht, kann einen Grundteig aus Eischnee, Zucker und Kokosraspeln bereiten daraus Makronen in mehreren Varianten, beispielsweise mit Marzipan, mit Eierlikör und mit Nüssen, herstellen. Auch für den Teig sind verschiedene Rezepte verfügbar; der Teig kann beispielsweise mit Quark bereitet werden, er macht die Kokosmakronen saftig. Der Teig kann in kleinen Häufchen mit einem Löffel auf Backpapier gesetzt werden, doch können auch kleine Förmchen aus Papier mit dem Teig gefüllt werden.

 

Sind die Kokosmakronen fertig gebacken, können sie auf vielfältige Weise verziert werden, doch sehen sie auch schon ohne Verzierung sehr appetitlich aus. Zum Verzieren eignet sich Kuvertüre, sie ist als Bitterschokolade, Vollmilchschokolade und weiße Schokolade erhältlich. Die Kokosmakronen können mit der geschmolzenen Kuvertüre besprenkelt werden, doch lassen sie sich auch mit der Unterseite in Kuvertüre eintauchen.

 

Bereits einige Tage vor dem Verzehr können Kokosmakronen gebacken werden, doch kommt es auf die richtige Aufbewahrung an, damit sie knusprig bleiben. Für die Aufbewahrung eignet sich ein Glas, das fest verschlossen wird.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •