Kostenpflichtige Werbung für Heilpraktiker

Aktuell warnt der Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. seine Mitglieder davor, sich in kostenpflichtigen Webverzeichnissen eintragen zu lassen. Anlass der Warnung ist ein Schreiben der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ an zahlreiche Heilpraktiker.
Abzocke oder nützliche Werbung
In dem Schreiben der „Gewerbeauskunft-Zentrale“ werden Heilpraktiker aufgefordert, sich in dem Webverzeichnis eintragen zu lassen. Was auf den ersten Blick sehr seriös wirkt, scheint es aber nicht zu sein. Zum einen sei der Eintrag in das Verzeichnis mit knapp 570 € für zwei Jahre sehr teuer. Wer außerdem kurz Google mit der Suche der Gewerbeauskunft-Zentrale beauftragt, wird schnell auf verschiedene Seiten geleitet, die sich mit Abzocke, Gerichtsurteilen und Hilfeaufrufen befassen.

Nur ein Klick weiter ist man auf der offiziellen Homepage der Gewerbeauskunft-Zentrale. Ein Webverzeichnis ist hier aber nicht zu finden – oder es ist zumindest sehr gut versteckt, sodass sich ein Eintrag für Heilpraktiker nicht lohnt. Stattdessen findet man zahlreiche Artikel über verschiedene Branchen. Weiter geleitet wird man dann auf ein angebliches Verzeichnis, das sich ausschließlich mit Gesundheit befasst – auch hier nur allgemeine Artikel, die dann wiederum für die Zentrale werben.

Selbst wenn man die interne Suchfunktion bemüht, nach einem Arzt oder Heilpraktiker zu suchen, werden keine Ergebnisse geliefert. Auch ein Impressum oder ein Kontaktformular ist auf der Homepage nicht offensichtlich erkennbar, sodass man als Heilpraktiker vorsichtig sein sollte, bevor man einen Vertrag abschließt.

Mundpropaganda ist das A und O
Generell sind sich viele Heilpraktiker einig, die erfolgreiche Praxen führen, dass kostenpflichtige Werbung in Tageszeitungen oder im Internet in den meisten Fällen nicht hilft. Wichtig ist stattdessen ein guter Internetauftritt, auf dem zukünftige Patienten alle notwendigen Informationen finden – natürlich sollte die eigene Homepage so konzipiert sein, dass sie von Suchmaschinen erfasst wird.

Das A und O einer guten – und kostenlosen – Werbung ist allerdings Mundpropaganda. Gerade für Berufsanfänger scheint es jedoch schwer, sich lediglich auf Empfehlungen von Patienten zu verlassen. Doch gerade diese füllen die Praxis. Sobald man einige Patienten mit Erfolg behandelt, werden diese den Heilpraktiker weiter empfehlen. Wahrscheinlich wird es einige Zeit dauern, bis sich die Praxis füllt, wer jedoch am Ball bleibt und seine Patienten verantwortungsvoll behandelt, wird früher oder später auch ohne teure Werbung erfolgreich sein.

Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/heilpraktikerleitfadeninfo/news/599 sowie http://www.heilpraktiker-leitfaden.info.

Über heilpraktiker-leitfaden.info:
Http://www.heilpraktiker-leitfaden.info beschäftigt sich seit 2005 mit Heilpraktik, Naturheilkunde, ganzheitlicher Medizin. Es bietet dabei einen Überblick über die Ausbildungen, die Amtsarztprüfung . Es gibt aber auch Infos über Krankheiten und wie diese natürlich behandelt werden können. Darüberhinaus findet man ein Heilpraktikerverzeichnis und einen Überblick über Heilpraktikerzusatzversicherungen.

Pressekontakt:
heilpraktiker-leitfaden.info
Claudia Obermoser
Daimlerstr.6
80798 München
Deutschland
01797637824
redaktion@mail-muenchen.de
http://www.Heilpraktiker-leitfaden.info

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.