Das Nokia N82

Gerade mal einen Monat ist es her, als das Nokia E51, die Bestenliste bei den Handys angeführt hat. Und schon hat ein anderes Nokia Handy diesen Platz eingenommen. Das Nokia N82. Aber was ist das besondere an dem neuen Nokia N82. Nun als erstes mal der Preis. Das Nokia N82 soll genauso teuer sein, wie das N95, nämlich 600,00€. Aber bei den Testergebnissen hat das Nokia N82 wesentlich besser abgeschnitten. Günstiger ist das Gerät als Vertragshandy, z. B. mit einem Handyvertrag für Studenten


Auch das N82 hat einen GPS-Empfänger. Die Antenne sitzt beim N82 am oberen Teil des Gehäuses. Um einen schnelleren Verbindungsaufbau zu den GPS-Satelliten zu bekommen, nutzt das N82 die Informationen aus dem Mobilfunknetz. Auch in der Stadt, hat es innerhalb einer Minute seine Position bestimmt.Auch ein Routenplaner und kostenloses Kartenmaterialsind Dank Integriertem Nokia Map zu benutzen, auch Hotel in der Nähe sind mit Nokia Map zu erfragen, wenn mans braucht. Wer sich mit aktiven Ansagen Navigieren lassen möchte, der muss einen kostenpflichtigen Zusatzdienst kaufen. Gebietsausschnitte und Karten, holt sich das N82 aus dem Mobilfunknetz, erst wenn sie gebraucht werden, sie sind nicht vorinstalliert. Das kann aber bei einem falschen Datentarif, sehr teuer werden. Aber auf der Nokia Webseite, kann man sich den Map Loader, gratis auf seinen Rechner holen, und ihn dann aufs Handy übertragen.

Das N82 ist ein Fotohandy mit 5 Megapixel-Kamera. Sie wurde tief im Gehäuse versenkt, und wird durch einen kleinen Schieber geschützt. Beim öffnen des Schiebers, wird das Kamera Menü gestartet. Ein Vorblitz verhindert rote Augen auf dem Foto. Die Bildqualität ist insgesamt sehr gut. Völlig Konkurrenzfrei, ist auch die CamcorderFunktion bei Nokia. Das einzige was noch fehlt, wäre ein optischer Zoom.

Das N82 hat ein UKW-Radio und einen Musikplayer der wahrlich gut gelungen ist. Am oberen Gehäuse befinde sich eine 3,5 mm-Buchse, um beliebige Headsets benutzen zu können. Die Oberfläche des N82, dürfte den Benutzern der Nokia-60-Serie bekannt sein. Für Neueinsteiger der Nokia Serie, ist es ratsam ein bisschen Zeit zu opfern um die Bedienungsfläche kennen zu lernen. Das Hauptmenü ist auf 12 Einträge beschränkt worden.

Viel Stärke zeigt das N82, auch bei der Ausdauer. Ca. 6 Stunden Sprechzeit können genutzt werden. Die Stand-By Zeit steht bei 11 Tagen. Im UMTS-Netz allerdings baut das N82 dann auf 2 Stunden Sprechzeit ab. Wenn die Navigation genutzt wird, kann man dem Akku beim Leerwerden zusehen. Auch der Internet-Zugriff per Wireless LAN, saugt immens am Akku. Die Klangqualität ist gut, und auch das Telefonieren in einer lauten Umgebung, bereitet keine Probleme.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.