Mit Sockelleisten dekorieren

Mit Sockelleisten Pep in die eigene Bude zu bringen, klingt…naja, ein wenig nach Stirn runzeln. Schließlich sind Sockelleisten nicht das aufregende Dekoaccessoire, oder? Ebenso richtet keiner den Blick auf Sockelleisten, sobald derjenige den Raum betritt, nicht? Das ist nicht ganz richtig. Zwar bilden Sockelleisten „nur“ den Übergang zwischen Wand und Boden, doch das Auge nimmt mehr wahr als uns bewusst ist. Und ja, Fußleisten sollten auf alle Fälle angebracht werden. Denn die machen optisch was her. Der Raum wirkt gleich aufgeräumter, da keine Lücke zwischen Wand und Boden klafft. Gut, Sockelleisten sind funktional. Und das war es schon, nicht?

Mit Leisten Decken verzieren

Mit ein wenig Phantasie können Sockelleisten ein richtiges Dekoaccessoire bilden. Je nach Material lassen sich Sockelleisten (wie z.B. von http://www.leiste24.de/) prima farblich anstreichen. Es muss ja nicht gleich ein grelles Orange sein, aber ein dezenter und zum Boden passender Farbton verschönert optisch die Räume. Einfacher lassen sich keine farblichen Akzente setzen, ohne gleich die Wände anzustreichen. Wer seine Decke in Szene setzen möchte, sollte zu Stuckleisten greifen. Mit Montagekleber angebracht, lassen sich Innenräume stilvoll dekorieren. Römisch dekadent wirken Stuckleisten mit pompösen Verzierungen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Decken hoch genug sind. Sonst wirkt der Raum erdrückend.

Mit Fußleisten Bilderrahmen basteln

Wer noch Reste an Fußleisten über hat, kann daraus Bilderrahmen anfertigen. Dazu wird mit einer Gehrungslade der Rest in vier gleich lange Stücke gesägt und mit Montagekleber zusammengeklebt. Wer ein besonders großes Bild hat, was er gerne einrahmen möchte, muss nicht gleich ein Einrahmungsstudio aufsuchen. Fußleisten sind um ein Vielfaches günstiger als Einrahmungen. Warum also dann nicht gleich selber machen?

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.