De Randfichten – Eiszapfenwetter

5099924236324_m.jpgDie Frage: „Lebt denn dr alte Holzmichl noch“ haben sich viele Fans der Kultband De Randfichten in der Vergangenheit gestellt. Und ab dem 31.10.2008 heißt die himmelhoch jauchzende Antwort auch wieder: „Ja, er lebt noch“. Ab dann nämlich ist offizieller Verkaufsstart für das brandneue Studioalbum „Eiszapfenwetter“. Die Echogewinner 2005 aus dem Erzgebirge präsentieren ein mit 15 stimmungsvollen Titeln veredeltes Album in einer Standard Version und als Sonderedition in limitierter Auflage als Digipack mit 2 CDs. Neben zahlreichen neuen Liedern und dem sehr beliebten „Heilig-Obnd-Lied“ darf natürlich bei beiden CD-Versionen der „Holzmichl“ nicht fehlen. Diesmal kommt er im winterlichen Gewand daher und hat neue Geschichten und Anekdoten zu berichten. Der „Winterholzmichl“ ist eine Fortsetzung der über weit mehr als 2 Millionen Mal verkauften „Holzmichl“-Hymne. Schwer erkrankt und ans Bett gefesselt macht der „Michl“ jedoch einen erbärmlichen Zustand. Ob er wiederum überlebt oder er das Zeitliche segnet, wird an dieser Stelle nicht verraten.

De Randfichten beeindrucken ein weiteres Mal mit selbst geschriebenen Stimmungsliedern sowie lustig intonierten Volksweisen, die zum Markenzeichen der Band geworden sind. So spiegelt sich eine wahre Freude an wunderbarer Natur, kaltem Winterwetter und an die geliebte Heimat auf diesem Musikalbum wider. Die drei sympathischen Musikanten untermauern hiermit auf beeindruckende Art und Weise, dass sie zu den ganz Großen in der volkstümlichen Musik gehören. Auf dem unterhaltsamen Studioalbum bieten sie ein breites Spektrum weihnachtlicher Geschichten und berührenden Momenten an. Als Opener fungiert hierbei die Nummer „Eiszapfenwetter“, die mit winterlich anmutenden Impressionen aufwartet. Bei den flott interpretierten Polkas „Wenn bei uns dr Rupprich kimmt“ und „Arzgebirgsche Weihnacht“, wird die Vorfreude auf die schönsten Tage im Jahr geweckt. „Die Heimat in der Ferne“, im Übrigen die erste Radiosingle, und „Hohe Fichten, weiße Berge“ zeigen eher die besinnlichere Seite der drei Vollblutmusiker.

Auch dem erzgebirgischen Dialekt und den landestypischen Gebräuchen zu Weihnachten wird reichhaltig Tribut gezollt. „Peremett halt ei“, zu hochdeutsch Pyramide halt ein, singen die Protagonisten über die Weihnachtspyramide, die sich in ihren Augen viel zu schnell dreht. Eine sehr gelungene Botschaft und Aussage für alle Hörer zu besinnlichen Stunden auch wirklich besinnlich zu sein. Mit dem Titel „Neinerlaa“ konfrontiert uns das Trio mit regionalen Essgewohnheiten bzw. Tischritualen zum Heiligen Abend. Traditionell wird dabei in vielen Familien ein Neun-Gänge-Menü gekocht, um eventuellen Krankheiten oder zukünftigen Sorgen vorzubeugen. Mit dem „Heilig-Obnd-Lied“ erfüllen die Randfichten einen ganz besonderen Wunsch ihrer treuen Fangemeinde. Das längste Weihnachtslied der Welt befindet sich als kurze Variante auf beiden Albumversionen sowie als lange Version mit über 70 Minuten Spieldauer auf der Sonderedition. Mit dieser Mischung aus schwungvollen Titeln und ruhigen Balladen setzen De Randfichten einen bemerkenswerten Glanzpunkt in ihrer seit über 16 Jahren bestehenden Bandgeschichte.

„Eiszapfenwetter“ ist das letzte Album der Randfichten vor ihrer kreativen Pause. Thomas „Rups“ Unger (Gesang, Akkordeon), Michael „Michl“ Rostig (Akkordeon, Keyboards, Gesang) und Thomas „Lauti“ Lauterbach (Gitarre, Keyboards, Gesang) verabschieden sich offiziell am 31.12. mit ihrem letzten großen Solokonzert. Danach gehen die drei Musiker noch mit Florian Silbereisen auf Tournee, die bis Mai 2009 ganze 50 Termine umfasst. Ihre neue CD ist ein Geschenk an die Fans und ein Trost über die geplante Auszeit sowie ein gelungener Abschluss in ihrer bisherigen Karriere.
Quelle: Emi Electrola

Tracklisting Eiszapfenwetter:
1. Eiszapfenwetter – 2:49
2. Wenn bei uns dr Rupprich kimmt – 3:07
3. Die Heimat in der Ferne – 3:06
4. Es schneit – 3:32
5. Arzgebirgsche Weihnacht – 2:37
6. Ansage – 0:17
7. Schneeschuhpolka – 2:41
8. Neinerlaa – 2:36
9. Hohe Fichten, weiße Berge – 3:31
10. Papa, komm schnitz mor ‘n Bargmaa – 3:06
11. Peremett halt ei – 2:55
12. Heilig-Obnd-Lied – 3:07
13. Weihnachten ist da – 3:06
14. Winterholzmichl – 3:42
15. Glück auf, der Steiger kommt – 2:24

Tracklisting Eiszapfenwetter – Sonderedition:
CD1
Siehe oben (Standard Edition)

Bonus CD
1. Heilig-Obnd-Lied – 70:00

Links:
www.randfichten.de
www.emi.de

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.