Glücksräder aus Ostfriesland

Knallig bunt sind die phantastischen Glücksräder des ostfriesischen Künstlers Karl Heinz Petersitzke aus Leer. Er hat den Anspruch verwirklicht neuartige Glücksräder mit einem farbigen Rahmengestell zu entwickeln, die sich deutlich von der breiten Masse unter den in den Suchmaschinen zu findenden Spiele im Internet distanzieren. Seine in einer Spezialwerkstatt entworfenen Projekte werden in mühsamer und langwieriger Handarbeit präzise hergestellt.

Von einem Gestell abgetrennte isolierte Räder mit langen Rohren in große Stative zu stecken widerspricht seiner Vorstellung eines kompletten Spiels. Glücksrad und Rahmengestell sind nach seiner Meinung untrennbar miteinander verbunden, um wirklich ästhetisch auf den Betrachter zu wirken. Diese Einstellung hängt wahrscheinlich partiell auch mit seiner Kunstauffassung zusammen.

Er strebt gleichfalls eine Vereinheitlichung seiner Glücksräder mit dem Rahmengestell an und stimmt beide Teile farblich aufeinander ab. Auch die Edelmetallschrauben mit Hütchenmuttern sind auf beiden Teilen zu finden. Das Rad ist mit einem seiner ostfriesischen Comicbilder beklebt, auf dem beispielsweise Teekannen, Teetassen, Teebeutel oder Löffel zu sehen sind. Die handelnden Wesen sind eine Mischung aus ostfriesischer Möwe und Ente. Teilweise werden in die Glücksräder auch noch spezielle Miniaturschaltungen eingebaut, die, die bunten kreisförmig auf dem Rad angebrachten Leuchtdioden steuern.

Neben der Herstellung von Glücksräder entwickelt der Künstler auch noch andere Geschicklichkeitsspiele, wie  z. B. einen riesigen heißen Draht, der in ähnlicher Weise verarbeitet wurde. Das Gerät ist mit Lichteffekten und Geräuschen ausgestattet, aber sehen sich seine Webseiten und lassen sich überraschen ……

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.