Abgabefristen für die Steuererklärung 2014

Für die meisten Steuerpflichtigen ist die Steuererklärung Pflicht. Sie bildet die Basis für das Finanzamt, um die tatsächliche Einkommenssteuerlast zu ermitteln. Die Steuererklärung ist somit eine wichtige Grundlage. Die Einkommensteuererklärung muss immer bis zum 31. Mai des auf den Veranlagungszeitraum folgenden Jahres abgegeben werden. Das ist der Fall, wenn man grundsätzlich zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung […]

Lesen Sie weiter


EU schlägt Fristverlängerung für SEPA vor

Zum ersten Februar 2014 erfolgt offiziell die Umstellung auf das SEPA-Zahlungssystem. Mit ihm wird der einheitliche europäische Zahlungsraum Realität. Aber: Die Umstellung geht nur zögerlich voran. Die EU-Kommission hat deshalb entschieden, Unternehmen und Vereinen sechs Monate mehr Zeit für die Umstellung zu geben. Bis zum 1. August 2014 können dann die klassischen Überweisungswege genutzt werden. […]

Lesen Sie weiter


Ermäßigung Hotel Umsatzsteuer gilt nicht für Frühstücksleistungen

Die Umsatzsteuer bedeutet eine Einnahmequelle für Bund, Länder und Kommunen. Dabei werden die Leistungen nicht mit einem einheitlichen Steuersatz besteuert. Mit Wirkung zum 1. Januar 2010 wurde im Rahmen des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes der Mehrwertsteuersatz für Beherbergungsleistungen von 19 auf sieben Prozent gesenkt. Leistungen, die dem ermäßigten Steuersatz unterliegen, sind zum Beispiel Übernachtungen im Hotel. Allerdings sind […]

Lesen Sie weiter


Aufwendungen für Betriebs- oder Weihnachtsfeier und ihre Aufteilung

Für Arbeitgeber entstehen für die Ausrichtung einer Betriebs- oder Weihnachtsfeier Kosten. Für die Zuwendungen eines Arbeitgebers, die für eine betriebliche Veranstaltung vorgesehen sind, gilt, dass die Kosten erst bei Überschreiten einer Freigrenze von 110 Euro pro Mitarbeiter als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu qualifizieren sind. Dabei müssen die entstandenen Kosten zu gleichen Teilen sämtlichen Teilnehmern zugerechnet werden. […]

Lesen Sie weiter


Duales Studium mindert Kindergeldanspruch nicht

Ein duales Studium wird von vielen Berufsanwärtern bevorzugt, weil es nicht nur theoretisch auf das Berufsleben vorbereitet, sondern auch praxisnah. Natürlich haben Kinder in der Berufsausbildung Anspruch auf Kindergeld. In diesem Zusammenhang hat das Finanzgericht Münster geurteilt, dass ein duales Studium als Erstausbildung bzw. Erststudium zu betrachten ist und der Anspruch auf das Kindergeld nicht […]

Lesen Sie weiter


Antrag auf Freibeträge für 2014 seit Oktober 2013 möglich

Steuern müssen von jedem Erwerbstätigen abgeführt werden. Allerdings gibt es unter ihnen jene, die besonderen finanziellen Belastungen ausgesetzt sind. Das gilt beispielsweise für Berufspendler oder Unterhaltszahlende. Für Entlastung sorgt dann die Lohnsteuerermäßigung. Hierunter sind Freibeträge zu verstehen, die Arbeitnehmer auf ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen können. Das Ziel ist die monatlich fällige Einkommenssteuer zu reduzieren. Die […]

Lesen Sie weiter


Achtung Steuerfalle bei Umsatzsteuer für Dienstfahrzeuge

Dienstwagen bringen Mitarbeiter beruflich von A nach B. Für viele stehen sie aber auch zum privaten Einsatz zur Verfügung. Beispielsweise für private Fahrten oder solche zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Hier gelten dann die umsatzsteuerlichen Regelungen zur Vermietung eines Beförderungsmittels. Die Umsatzsteuer wird dort erhoben, wo der Mitarbeiter lebt und wohnt. Ist der Mitarbeiter allerdings im […]

Lesen Sie weiter


Flugbegleiterin kann Fahrtkosten in voller Höhe absetzen

Wer als Flugbegleiterin tätig ist, ist viel unterwegs. Nicht nur in der Luft. Vielmehr müssen vor dem Flug erst Strecken zum Flughafen zurückgelegt werden. Eine Flugbegleiterin wollte die für die Fahrten tatsächlich anfallenden Kosten absetzen. Das ist auch rechtens, bestätigt das Urteil des Finanzgerichtes Münster. Die Fahrten und die damit verbundenen Kosten sind nicht auf […]

Lesen Sie weiter


Kirchensteuerpflicht

Zusätzlich zur Lohnsteuer ist bei allen Arbeitnehmern, die einer kirchensteuerberechtigten Konfession angehören, auch die Kirchensteuer zu berechnen, einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen. Nach dem Grundgesetz haben die Kirchen das Recht, Steuern zu erheben, um damit vielfältige kirchliche Belange zu finanzieren. Allerdings erhebt das Finanzamt die Steuer und leitet diese an die Kirche weiter. Über […]

Lesen Sie weiter


Steuerberater lässt der Außenprüfung beruhigt entgegen sehen

Es gibt nur wenige Unternehmen, die einer vom Finanzamt durchgeführten Außenprüfung positiv gegenüberstehen. Vielmehr macht sich Angst breit, ob man etwas falsch gemacht hat und mit Konsequenzen rechnen muss. Oder man hat die Befürchtung, sich nicht ausreichend vorbereitet zu haben. Die Sorgen sind jedoch unbegründet, denn das Finanzamt räumt genügend Zeit ein, sich vorab um […]

Lesen Sie weiter


Druck auf Steuersünder steigt — wirksame Selbstanzeige beim Finanzamt

Die Fahndung nach Steuersündern hält an: Deutsche Behörden kommen durch den Ankauf von Daten-CDs aus Steueroasen immer mehr Tätern auf die Spur. Die Menschen, die über unversteuertes Geld im Ausland verfügen, sind verunsichert und haben Angst aufzufliegen. Um einer Strafe zu entgehen, raten Steuerberater zu einer strafbefreienden Selbstanzeige. Diese bewahrt vor einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren und […]

Lesen Sie weiter


Steuerkanzlei Ulrich – steuerliche Pflichten in erfahrenen Händen

Besonders das stetig komplexer werdende deutsche Steuerrecht erfordert eine individuelle unternehmensberatende Steuerberatung mit einer gesamtheitlichen Betrachtung sowie das Entwerfen und Umsetzen zielorientierter Lösungskonzepte. Nicht nur Unternehmer sind auf eine korrekte Steuerberatung angewiesen. Das gilt für Privatpersonen gleichermaßen. Kompetenz und ein großer Erfahrungsschatz sind gefragt. Die Steuerkanzlei Ulrich in München bietet beides. Seit 1995 werden die […]

Lesen Sie weiter


Ab 31.8.13 will es das Finanzamt genau wissen

Als selbstständiger Unternehmer ist man bereits seit Januar 2013 dazu verpflichtet, die jährliche betriebliche Steuererklärung, die Umsatz- und Vorsteueranmeldungen sowie alle übrigen Mitteilungen an das zuständige Finanzamt mittels elektronischer Daten zu übermitteln. Dafür ist eine elektronische Signatur notwendig. Dieser Aufforderung sind bisher noch nicht alle Unternehmer nachgekommen, sodass die Finanzbehörde eine Übergangsfrist für das ELStAM […]

Lesen Sie weiter


Scheidungskosten – kleiner Trost vom Finanzgericht Düsseldorf

Wenn der Bund fürs Leben scheitert, ist das bereits schmerzhaft. Eine Ehescheidung hat sich niemand gewünscht. Nicht nur die emotionale Komponente spielt eine Rolle. Auch die Finanzielle, denn eine Scheidung ist auch immer mit Kosten verbunden. Neben Gerichts- und Anwaltskosten entstehen auch weitere belastende Ausgaben. Ein aktuelles Urteil vom Finanzgericht Düsseldorf sorgt für einen kleinen […]

Lesen Sie weiter


Steuerbescheid – Prüfung durch einen Steuerberater bringt Sicherheit

Es ist wieder Zeit und bis zum 31. Mai 2013 müssen die Einkommenssteuererklärungen beim Finanzamt eingereicht werden. Die Abgabe der Steuererklärung ist aber nur der erste Schritt. Diesem sollte die Prüfung und Kontrolle des anschließenden Steuerbescheides folgen. Denn: erwiesener Maßen sind viele Steuerbescheide oftmals nicht korrekt. Das betrifft nicht unwesentlich viele Bescheide. Umso wichtiger ist […]

Lesen Sie weiter