Die Risikolebensversicherung – Günstiger Schutz für Hinterbliebene

Das Problembewusstsein für die finanzielle Absicherung im Alter ist in den letzten Jahren gestiegen. Doch was passiert, wenn der Hauptverdiener durch einen Unfall oder Krankheit unerwartet verstirbt? Durch besondere Umstände wie bestehende Darlehen oder geringes Einkommen der Angehörigen ist ein solcher Fall oftmals existenzbedrohend. Eine Hinterbliebenenvorsorge in Form einer Risikolebensversicherung hilft, die so entstandene Lücke wenigstens finanziell zu schließen.

Wie funktioniert eine Risikolebensversicherung?

Im Gegensatz zu einer Kapitallebensversicherung ist handelt es sich um eine reine Risikoversicherung. Bei Tod des Versicherten wird an den Bezugsberechtigten – meist ist dies der Ehe- oder Lebenspartner – die im Vertrag vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt. Grundsätzlich ist es möglich, auch für weitere Angehörige oder jede andere Person eine solche Versicherung abzuschließen. Da bei einer Risikolebensversicherung kein Kapital angespart wird, sind die Beiträge relativ günstig, siehe externe Quelle.

Wer braucht eine Risikolebensversicherung? – Varianten und Möglichkeiten

Sinnvoll ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung immer dann, wenn es gilt die Hinterbliebenen vor finanziellen Verlusten zu schützen. Deshalb ist es von besonderer Wichtigkeit, dass zumindest der Hauptverdiener mit dem Abschluss einer Risikolebensversicherung vorsorgt. Eine besondere Form der Vertragsgestaltung stellt die verbundene Risikolebensversicherung dar. Hier sind beide Partner gleichermaßen abgesichert, unabhängig vom Einkommen. Dabei ist zu beachten, dass mit dem Eintreten der Versicherungsleistung auch der Vertrag des überlebenden Partners automatisch erlischt. Die Aufnahme von höheren Krediten, man denke an eine Baufinanzierung oder den Weg in die Selbständigkeit, ist mit einer langjährigen monatlich aufzubringenden Schuldentilgung verbunden. Eine Risikolebensversicherung ist hier fast unverzichtbar. Viele Fallkonstellationen zeigen, dass beim Tod des Partners Zwangsversteigerungen oder der Weg in die Privatinsolvenz keine Seltenheit sind. In diesen Fällen übernimmt die günstige Risikolebensversicherung die Funktion einer Kreditausfallversicherung. Gerade für junge Familien, deren Existenz sich noch im Aufbau befindet, ist eine solche Versicherung dringend zu empfehlen.
Eine besondere Variante ist die Risikolebensversicherung mit fallender Versicherungssumme. Sie kommt dann zur Anwendung, wenn der abzusichernde Finanzbedarf im Laufe der Jahre sinkt. Als Beispiel sei die geringer werdende Restschuld eines Darlehens am Laufzeitende genannt.
Überflüssig ist eine Risikolebensversicherung für Alleinstehende, die auch nicht die Absicht haben, eine andere Person in dieser Hinsicht abzusichern.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.