Katzenerziehung aber richtig

Eine junge Katze im Haus, das macht sehr viel Freude. Doch bei der Erziehung kann man sehr viel falsch machen. So darf man sich nicht von seiner Katze auf die Palme bringen lassen. Gewalt gegen das Tier durch treten oder mit dem Besen jagen, ist keine Lösung. Bei den ganzen Erziehungsmaßnahmen darf man auch nicht schreien. Katzen haben nämlich ein wesentlich feineres Gehör als der Mensch. Was man bei Katzenmüttern niemals machen sollte ist die Jungen so anzufassen am Nackenfell, wie es die Katzenmutter tun würde. Die Verletzungsgefahr der Jungen ist viel zu hoch. Die Katze sollte auch nie zu etwas gezwungen werden, was sie nicht möchte. Richtiger ist ein sanftes Überlisten, zum Beispiel um in die Transportbox zu gehen für den Tierarztbesuch. Bei der Erziehung sollte man auch das Vertrauen gegenüber dem Tierarzt einfließen lassen. Dabei darf man allgemein bei der Erziehung der Katze niemals ungeduldig werden. Wie auch der Mensch hat die Katze auch mal schlechte Tage und spurt nicht. Nur mit sehr viel Zeit gelangt man ans Ziel. Überhaupt sollte man mit den Stubentigern sehr sanft umgehen. Sie versuchen es schließlich auch. Dabei wissen Katzen ganz genau dass sie vom Halter abhängig sind wegen dem Füttern.

Krankenversicherung

Für die Katze tun sollte der Halter natürlich auch alles, was die Gesundheit angeht. Überfüttern sollte man die Katze aber nicht. Dies kann zu schweren Erkrankungen führen. Der Abschluss einer Krankenversicherung lohnt sich aber auch für Impfungen und Co. Mit Vergleichen-und-Sparen.de bei der Katzenversicherung richtig sparen kann man dabei jederzeit, erreichbar ist das Portal 24 Stunden am Tag.

Artikel empfehlen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.